Günter Grass warnt vor "Öko-Diktatur"

Hamburg - Günter Grass, 83-jähriger Schriftsteller, hat vor einer “Öko-Diktatur“ gewarnt. Es gebe derzeit nicht ein wichtiges Thema, sondern mehrere.

“Das Ende der Ressourcen etwa, das Ende des Wachstums, die Globalisierung, die Wasserknappheit, das alles ist genauso wichtig“, sagte Grass dem “Hamburger Abendblatt“ (Samstag). Die Gefahr sei, dass sich all das in naher Zukunft balle. “Meine schlimmste Befürchtung ist, dass wir eine Öko-Diktatur bekommen. Wir müssten dann mit Notstandsverordnungen leben.“

Die größten Spritschlucker der Straße

Die größten Spritschlucker der Straße

Auch die Atomkatastrophe in Japan könne man nicht mehr so handhaben wie Tschernobyl zu Zeiten der Sowjetunion, betonte Grass. “Damals konnte man Leute dorthin karren, die den Betonmantel um das Werk legen mussten - sie sind alle verstrahlt worden. Was will man in Japan machen?“ Dort gebe es nicht einmal genug Lastwagenfahrer, die freiwillig in die Sperrzone fahren wollten. “Da haben wir einen Vorgeschmack auf das, was auf uns zukommen könnte.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare