Ist „Kevin allein zu Haus“-Star der Vater von Jackos Sohn?

+
Ex-Kinderstar Macaulay Culkin (links, 29) soll der Vater von Michael Jacksons Sohn Blanket (7) sein.  

Los Angeles - Es wird immer bizarrer: Laut neuen Gerüchten soll Michael Jacksons Ziehsohn Macaulay Culkin („Kevin allein zu Haus“) der Vater von Prince Michael II (7 Jahre, Spitzname „Blanket“) sein.

Das berichtet die englische Zeitung „The Sun“. Das Blatt beruft sich dabei auf eine Quelle aus dem Umfeld der Jackson-Familie.

Der vorgebliche Insider behauptet: „Es ist allgemein bekannt, dass Macauly und Michael Jackson eine enge Bindung zueinander hatten. Nun verbreitet sich das Gerücht, Culkin, den Michael immer Mack nannte, sei der biologische Vater von Blanket.“

Jacko und der ehemalige Kinderstar (bekannt aus den „Kevin“-Filmen) waren über Jahre hinweg enge Freunde. Unter anderem verbrachte Culkin viel Zeit auf der „Neverland Ranch“ des „King of Pop“ und spielte auch im Musikvideo zu „Black and White“ mit. Außerdem ist er der Patenonkel der beiden älteren Kinder Jacksons, Prince Michael (12) und Paris Katherine (11).

„Kevin“-Star soll Samen gespendet haben

Jackson soll Culkin verehrt haben und wollte die gegenseitige Verbindung durch eine Samenspende noch verstärken. Der Schauspieler soll dieser Bitte entsprochen haben. Der Name der Leihmutter von „Blanket“ bleibt indes weiter unbekannt.

Jackos jüngster Sohn wurde 2002 geboren, damals war Culkin 22 Jahre alt. Wie die „Sun“ berichtet, soll der/die anonyme Insider(in) sicher sein, dass der ehemalige Kinderstar der Vater von Blanket ist:

"Michael hat sich immer gewünscht, dass Macaulay sein leiblicher Sohn ist. Es ist bekannt, dass beide eine enge Freundschaft verband und Blanket sieht Macaulay sehr ähnlich."

Noch hat sich niemand aus dem Umfeld des Jackson-Clans zu diesem Gerücht geäußert. Nach Schauspieler Mark Lester und Hautarzt Arnold Klein ist Macaulay Culkin schon der dritte Kandidat als möglicher Vater von Jackos Kindern.

fro

Kommentare