Nach über 27 Jahren: Kerkeling trennt sich von Lebenspartner

+
Hape Kerkeling und sein Ex Angelo Colagrossi im Oktober 2006.

Berlin - Der Komiker Hape Kerkeling (46) hat sich von seinem langjährigen Lebensgefährten Angelo Colagrossi getrennt. “Die Trennung war ein schmerzhafter Prozess. Aber sie war unvermeidbar.“

Das sagte der TV-Star der Zeitung “Bild am Sonntag“ (Onlineausgabe). Kerkeling und der vier Jahre ältere Autor und Regisseur waren seit über 27 Jahren ein Paar. Kerkeling selbst habe “den ersten Schritt gemacht“ und sei aus der gemeinsamen Wohnung in Berlin ausgezogen. Er und Colagrossi hätten zuletzt Privatleben und Beruf nicht mehr getrennt. “Wir haben auf uns nicht mehr genug aufgepasst. Und dann waren wir uns plötzlich fremd.“ Der gebürtige Römer Colagrossi inszenierte zuletzt den Kerkeling-Film “Isch kandidiere“.

"Ich bin dann mal weg" wird Kinofilm

Außerdem verriet der Entertainer dem Blatt, dass sein Bestseller “Ich bin dann mal weg“ verfilmt wird. Nico Hofmann, den er “für einen genialen Visionär der Filmbranche“ hält, wolle einen großen Kinofilm daraus machen. Der vor allem für aufwändige TV-Mehrteiler wie zuletzt “Hindenburg“ und “Schicksalsjahre“ bekannte Produzent habe gerade die Rechte erworben und entwickele das Drehbuch.

Kerkeling freue sich “riesig“ auf die Zusammenarbeit. “Für mich ist “Ich bin dann mal weg“ ein ganz bewegender, sehr persönlicher Stoff, der für die Kinoleinwand nach einer besonderen Form sucht“, sagte Hofmann. Kerkeling wolle allerdings keinesfalls die Hauptrolle spielen. “Da muss jemand anderes ran, ich kann mich unmöglich heute als Mann von 36 spielen.“

Das Buch über Kerkelings Pilgererfahrung auf dem Jakobsweg führte über Monate die Bestsellerlisten an und verkaufte sich mehr als vier Millionen mal. Die Chronik einer Selbstfindung auf dem nordspanischen Pilgerweg gilt als erfolgreichstes deutschsprachiges Sachbuch nach 1945.

dapd/dpa

Kommentare