Schlägerei nach Plácido-Domingo-Konzert

+
Star-Tenor Plácido Domingo: Die besten Plätze bei seinen Konzerten sind so heiß begehrt, dass es in Eriwan deswegen Prügel gab.

Eriwan - Andere Länder, andere Sitten: Weil man sich nicht einigen konnte, wer bei einem Konzert von Star-Tenor Plácido Domingo auf dem Stuhl neben dem Präsidenten sitzen soll, setzte es kräftig Hiebe.

Die Frage, wer bei dem Domingo-Konzert neben dem Staatsoberhaupt sitzen darf, hat in Armenien zu einer handfesten Schlägerei geführt. Ausgelöst habe die Prügelei der Vize- Protokollchef von Staatsoberhaupt Sersch Sargsjan, berichteten Medien in der Hauptstadt Eriwan am Mittwoch.

Der Sekretär habe die Ehefrau des Bürgermeisters vor dem Konzert aufgefordert, den Platz in der ersten Reihe für einen Minister zu räumen. Ihr Mann habe daraufhin rot gesehen, hieß es. Nach dem Auftritt des spanischen Tenors schlug der Bürgermeister den Vize-Protokollchef krankenhausreif. Der wütende Politiker soll nun zurücktreten oder sich entschuldigen.

dpa

Kommentare