2030 sind zwei Drittel der Kreisbewohner älter als 65 Jahre

+
Kurzzeitpflege für Senioren

Werra-Meißner. Die Einwohner im Werra-Meißner-Kreis werden immer älter. Nach einer aktuellen Hochrechnung des Hessischen Statistischen Landesamtes wird der Anteil der Menschen, die 65 Jahre alt und darüber hinaus sind, im Jahr 2030 bei 32,7 Prozent liegen.

Das sind 7,5 Prozentpunkte mehr als bei der letzten statistischen Erhebung zum 31. Dezember 2014. Damals lag der Anteil bei 25,2 Prozent. Das zeigt: Auch jetzt schon ist jeder vierte Einwohner des Kreises im Rentenalter von 65 Jahren und älter.

In seinem Masterplan Demografie „Region schafft Zukunft“ prognostiziert auch der Verein für Regionalentwicklung, dass der Anteil der Über-65-Jährigen bis zum Jahr 2034 in allen Gemeinden noch weiter steigen wird. Allein für Bad Sooden-Allendorf wird die Spitze bereits 2019 erwartet. Signifikant ist momentan der Anstieg an Menschen, die 95 Jahre und älter sind. Waren es zum Beispiel in Wanfried Ende 2014 noch vier Männer und fünf Frauen, so sind es momentan elf Frauen und zwei Männer. In Hessisch Lichtenau ist die Anzahl von drei Männern und sieben Frauen im Jahr 2014 auf heute acht Männer und sieben Frauen gestiegen.  (nde)

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare