Mit 4,14 Promille gegen Verkehrsschild gefahren

+

Eschwege. 4,14 Promille hat die Polizei bei einer Autofahrerin festgestellt, die mit ihrem Wagen gegen ein Verkehrsschild gefahren war. Ihr Führerschein wurde eingezogen. 

Die 31-jährige Autofahrerin aus Eschwege fuhr am Mittwochnachmittag gegen 16.50 Uhr laut Polizei auf der Freiherr-vom-Stein-Straße in Eschwege und kam zunächst aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Hier prallte sie gegen ein Verkehrsschild. "Bei der Unfallaufnahme wurden ein deutlicher Atemalkoholgeruch sowie ein torkelnder Gang festgestellt", berichtet Polizeisprecher Reiner Lingner. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 4,14 Promille. Das hatte neben der Sicherstellung des Führerscheins auch eine Blutentnahme zur Folge.

Kommentare