Eschweger Geschäftsleute organisieren vorweihnachtliches Programm

Adventmarkt statt Hüttenzauber in Eschwege

+
Der Weihnachtsmarkt zieht um: Vom Marktplatz an den unteren Stad zieht der Eschweger Weihnachtsmarkt um. Und aus dem Hüttenzauber wird der Adventmarkt.

Eschwege. Der Eschweger Weihnachtsmarkt zieht vom Marktplatz an den Stad um und bekommt einen neuen Namen: Aus „Hüttenzauber“ wird „Adventmarkt“. „Wir waren uns einig, dass Eschwege einen Weihnachtsmarkt braucht und dass etwas geschehen muss“, sagt Johannes Zindel.

Gemeinsam mit anderen Geschäftsleuten vom Stad hat Zindel den Adventmarkt organisiert nachdem feststand, dass der Hüttenzauber nicht wieder stattfinden wird. Vom 4. bis 13. Dezember werden am unteren Stad zehn Buden aufgebaut. Während der zehn Tage bekommt das Publikum eine ganze Reihe unterschiedlicher Veranstaltungen angeboten – vom Showtheater bis zum Kinderkarussell.

„Kein Weihnachtsmarkt ist auch keine Lösung“, so das gemeinsame Motto der Initiative Unterer Stad, an der sich das Gasthaus Traube, das Restaurant Desperados, der Schausteller Spies, die Schlossgalerie und Mc Z beteiligen. Insbesondere rund um das erste Adventmarkt-Wochenende finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Die Schlossgalerie feiert ihr fünfjähriges Bestehen. Dem Eröffnungstag, 4. Dezember, schließt sich die lange Einkaufsnacht an. Die Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt begrüßen ihre Kunden bis spät abends zum vorweihnachtlichen Einkaufsbummel.

Am Samstag, 5. Dezember, gastiert das Showtheater Schreckschuss mit Comedy und Musik am Stad. Das Ensemble wird in der Zeit zwischen 19 und 23 Uhr zu sehen sein. Die Kinder dürfen sich am folgenden Sonntag auf das Puppentheater Castello freuen. Das vierstündige Gastspiel auf der Eschweger Einkaufsmeile beginnt um 14 Uhr. Während des gesamten ersten Wochenendes vom 4. bis 6. Dezember überraschen der Nikolaus und Knecht Ruprecht die jüngsten Besucher mit Geschenken.

Der Adventmarkt öffnet an beiden Sonntagen um 14 Uhr, an allen anderen Tagen um 11 Uhr. Freitags und samstags ist er bis 23 Uhr geöffnet. Neben den verschiedenen Showelementen gibt es das weihnachtliche Angebot der Budenbetreiber sowie zahlreiche Leckereien.

Kommentare