Ältestes Volksfest startet

Das Lullusfest in Bad Hersfeld beginnt am Montag

Das Lullusfest von oben: Unten in der Mitte erkennt man das Lollsfeuer, dahinter erstreckt sich der große Rummelplatz mit Dutzenden Fahrgeschäften. Foto: Ludger Konopka

Bad Hersfeld. Am Montag startet das älteste Volksfest Deutschlands im Nachbarkreis Hersfeld-Rotenburg, aber schon am Samstag und Sonntag gibt es Aktionen: Das Lullusfest zieht jedes Jahr im Herbst mehrere Hunderttausend Besucher nach Bad Hersfeld. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

? Warum wird das Lullusfest eigentlich gefeiert?

! Das Fest hat seinen Namen von Erzbischof Lullus von Mainz. Er gründete um 769 das Benediktinerkloster in Bad Hersfeld. 66 Jahre nach seiner Bestattung, genauer am 16. Oktober 852, wurde er in die neue Säulenbasilika in Bad Hersfeld umgebettet. Dies führte dann zu einem jährlich wiederkehrenden Kirchenfest, zu dem viele Gläubige an die Heiligengräber pilgerten. Die vielen Pilger und Wallfahrer mussten versorgt werden, so gab es zu dem Fest vermutlich von jeher einen Jahrmarkt.

? Was sind die Höhepunkte des Fests?

! Das Lullusfest wird Jahr für Jahr über eine Woche lang von Montag bis Montag rund um den 16. Oktober gefeiert. Es gilt in Hersfeld als fünfte Jahreszeit. Am Samstag schon wird ein Tanzball in der Stadthalle gefeiert, am Sonntag findet der Lollslauf mit über 3000 Teilnehmern statt. Am Lollsmontag, in diesem Jahr am 10. Oktober, fällt der Startschuss: Um 12 Uhr wird das Lollsfeuer entzündet, fünf Minuten später startet der große Festzug.

Am Mittwoch gibt es ab dem Morgen einen Krammarkt, am Sonntag sind die Geschäfte verkaufsoffen. Um 21 Uhr gibt es ein großes Feuerwerk, vorher wird schon das Feuer gelöscht.

? Einen Rummelplatz gibt es auch?

! Wie alle Veranstaltungen findet auch der Rummel mitten in der Innenstadt statt. 53 Schausteller sind beim Lullusfest 2016 dabei, die den Marktplatz und die Plätze am Rand zu einem attraktiven Vergnügungspark machen. Neben Neuheiten aus der Schaustellerbranche sind stets auch alte Bekannte und Nostalgiegeschäfte dabei.

? Warum brennt ein Feuer neben dem Rummelplatz?

! Das Lullusfeuer (Fierche) und das Aufstellen einer Holzhütte lassen sich auf die Zeit des Kirchenfestes zurückführen. Die Hütte wurde für die Pilger aufgestellt, die keine Unterkunft mehr gefunden hatten und am Feuer mit Nahrung versorgt wurden.

? Was muss man beachten, wenn man mitfeiern will?

! Zum Lullusfest gibt es verschiedene Ausrufe zu Lullus’ Ehren. Bis das Feuer angezündet wird, rief man früher: „Enner, zwoon, dräi – Budewähn!“ Wenn das Lullusfeuer entfacht wurde, ruft man: „Enner, zwoon, dräi – Bruder Lolls!“

Von Tobias Stück

Kommentare