Fachoberschule: Alle sind auf dem richtigen Kurs

+
Passend gekleidet: Für die Gala nach der Schulzeit hatten sich alle Schüler herausgeputzt. Gefeiert wurde in der Eschweger Stadthalle. Fotos: privat

Eschwege. Mit einer festlichen Gala verabschiedeten sich die diesjährigen 114 Absolventen der Fachoberschule der Beruflichen Schulen Eschwege. Insgesamt 13 Schüler erhielten ihre begehrten Zeugnisse der Fachhochschulreife mit einer eins vor dem Komma.

Davon wiederum wurden diejenigen besonders mit einem Büchergutschein geehrt, die mit einer 1,5 und besser abgeschnitten haben. Jahrgangsbester mit der Durchschnittsnote 1,2 wurde Patrick Wilhelm.

Solo-Auftritt: Scarlett Haddad sang während des Abschlussballs - genau wie Fenja Abel - vor den 400 Gästen.

Im Saal der von rund 400 Gästen gefüllten Eschweger Stadthalle beherrschten Glück und Freude die Szene. In professioneller Art führten die beiden Moderatoren Nico Engelmann und Witali Kreis ihre Mitschüler und die zahlreichen Eltern, Freunde und Bekannten durch den Abend.

In seiner Festrede betonte Schulleiter Manfred Zindel wie wichtig es sei, den jetzt erreichten Bildungsstand für eine erfolgreiche aber auch von Verantwortung und Weitsicht getragene Zukunft zu nutzen. In gekonnter Weise hatte er eingangs einen direkten Bezug zu aktuellen Ereignissen und nicht nur vom Können, sondern auch von manchen Zufälligkeiten abhängenden Spielergebnissen hergestellt. Die Lehrer, so Zindel, seien durchaus mit den Schiedsrichtern auf dem Spielfeld vergleichbar und hätten sicher keine immer ganz leichte Aufgabe gehabt. „Aber die Mannschaften waren gut aufgestellt und haben gemeinsam mit allen verfügbaren Trainern auf hervorragende Weise ihr Ziel erreicht“.

Zindel wünschte seinen Absolventen, dass sie schon bald als Kapitäne den richtigen Kurs auf dem Traumschiff des Lebens finden würden. Einsatzbereitschaft, Entscheidungsstärke und Führungsfähigkeit seien die wichtigsten Aufgaben, die ein Kapitän, zusammen mit seiner Mannschaft, zu erfüllen habe.

Begeisterung rief nicht nur der allein von den Absolventen geplante und inszenierte Abschlussball in seiner Gesamtheit hervor, sondern auch die gekonnte Moderation und die beiden Sologesänge von Scarlett Haddad und Fenja Abel.

Gala zum Abschied der 114 Fachoberschüler

Allein das äußere Auftreten auf dem Abschlussball wertete Zindel als ein schönes Zeichen dafür, dass die Schüler berechtigt stolz auf sich und ihre gezeigten Fähigkeiten sein könnten.

Jeder Absolvent ließ an diesem Abend einen gasgefüllten Luftballon vor der Stadthalle aufsteigen. Vorher hatten sie die Möglichkeit, auf einen angebundenen Zettel ein paar Worte des persönlichen Dan-kes sowie einen Wunsch für die Zukunft zu schreiben. (red)

Alle Namen der Absolventen lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare