Dauerregen

Bäume und viel Wasser auf Straßen im Werra-Meißner-Kreis

Werra-Meißner. Zu einigen Einsätzen im Zusammenhang mit dem Dauerregen mussten die Einsatzkräfte im Werra-Meißner-Kreis ausrücken.

Um 5.22 Uhr wurde am Montag ein auf die Landesstraße zwischen dem Witzenhäuser Stadtteil Kleinalmerode und Nieste umgestürzten Baum gemeldet. Dadurch sei es zu Verkehrsbehinderungen auf der Strecke über den Umschwang gekommen.

Einen aktuellen Überblick mit Liveticker zum Dauerregen in der Region finden Sie unter

Hochwasser in Nordhessen und Südniedersachsen

Kurz hinter dem kleinen Herleshausener Ortsteil Frauenborn war auch ein Baum umgestürzt. Eine Streife der um kurz nach 4 Uhr von einem Busfahrer informierten Polizei zerlegt den Stamm kurzerhand und beseitigt das Hindernis.

Auch zwischen den Hessisch Lichtenauer Stadtteilen Küchen und Hausen war ein Baum auf die Fahrbahn gekippt, wie um 2 Uhr gemeldet wurde. Dort zerlegte die Küchener Feuerwehr den Stamm.

In der Südbahnhofstraße in Witzenhausen im Bereich der dortigen Baustelle sorgten sich Anwohner wegen des steigendes Wassers der Gelster. Dies könne dazu führen, dass Baumaschinen über kurz oder lang „versinken“. Die Polizeistreife stellte fest, dass es für einen Bagger, eine Rüttelplatte und eine weitere Maschine kritisch aussehen würde. Die Baufirma wurde informiert.

Eine größere Wasserlache auf der Bundesstraße 7 zwischen dem Hessisch Lichtenauer Stadtteil Walburg und der Abfahrt Hollstein kurz hinter der neuen Brücke hatte bereits am Sonntagvormittag für Aufregung bei Autofahrern gesorgt. Weil das Wasser bis zu 40 Zentimeter hoch stand, stellte die Straßenmeisterei Warnschilder auf. Zudem wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit verringert.

Kommentare