Dienstag kommt sie über die Werra

THW baut Behelfsbrücke über die Werra

Eschwege. Nur für wenige Tage im Jahr wird die Festivalbrücke über die Werra montiert. Das Technische Hilfswerk baut die Behelfsbrücke zum Backstage-Bereich auf dem Werdchen. Sie entlastet die Anwohner an der Mangelgasse, ist Künstlerzufahrt und dient als schneller Rettungsweg.

Open Flair: THW baut Behelfsbrücke über die Werra

Das Open-Flair-Festival ist in vielen seiner Ausmaße eine logistische Meisterleistung. Mit den über viele Jahre gewachsenen Besucherzahlen wurden stets auch die Anforderungen größer. Das gilt nicht nur für den benötigten Platz zur Unterbringung oder die Bewirtung, sondern auch für die Anpassung der Sicherheit.

Das Veranstaltungsgelände ist bekanntlich von Wasser umgeben und nur über eine Zufahrt mit Fahrzeugen befahrbar. Ein Problem für die Gewährleistung einer reibungslosen und jederzeitigen schnellen Hilfeleistung, so wie für die Logistik insgesamt. Wie in den vergangenen Jahren auch wird genau dieses Problem von denen gelöst, die man in solchen Fällen fragen kann: vom Technischen Hilfswerk.

Was viele als selbstverständlich hinnehmen oder gar gänzlich ausblenden ist die wahre Meisterleistung, die in diesem Zusammenhang immer wieder durch die Ehrenamtlichen erbracht wird. Stattliche 52 Tonnen bringt die 40 Meter lange und 4,4 Meter breite Behelfsbrücke als Eckdaten mit sich, die am vergangenen Wochenende wieder einmal in Millimeterarbeit am Werdchen zusammengebaut wurde.

Knapp zwei Tage haben die Einsatzkräfte vom THW Eschwege, unterstützt von Spezialisten des THW Bad Kreuznach, gebraucht, um die mehr als 350 Einzelteile zusammen-zusetzen.

Mit dieser Brückenkonstruktion, die von mehr als 2 000 Schrauben zusammengehalten wird und bis zu zwölf Tonnen Last tragen kann, wird die Veranstaltung nicht nur um eine Alternativ-Zuwegung zum Gelände erweitert, sondern sorgt auch in Fachkreisen für Aufmerksamkeit. Eine solche Brücke wird in Deutschland vom THW nur einmal jährlich aufgebaut.

Seit Samstag vergangener Woche ist sie fertig für den großen Tag: Am kommenden Dienstag wird die Brücke mit Kränen in die richtige Position über der Werra gebracht und mit der Fahrbahnfläche versehen. Zwei Lastkräne mit 300 Tonnen Tragkraft sind für diese Aufgabe notwendig. Gegen 16 Uhr soll die Behelfszufahrt fertiggestellt sein. Der Abbau startet am Dienstag nach dem Festival.

Von Volker Roeber

Kommentare