Schlagerstar plant Comeback für Anfang April

Besuch in der Reha: G.G. Anderson im TV

+
G.G. Anderson

Eschwege. Nach seinem schweren Unfall am Silvestertag meldet sich Schlagersänger G.G. Anderson vorsichtig zurück. Der 65-Jährige absolviert derzeit eine Reha in Bad Sooden-Allendorf, wo er jetzt Besuch von einem Fernsehteam erhielt.

Der dort gedrehte Beitrag wird am kommenden Samstag, 24. Januar, im Boulevardmagazin auf dem Sender Das Erste ausgestrahlt. Beginn der Sendung ist um 17.10 Uhr.

Lesen Sie auch:
- G.G. Anderson bricht sich den Oberschenkel

Anderson war am frühen Morgen des 31. Dezember auf dem Weg zu seinem Auto ausgerutscht und „so unglücklich auf dem Gehsteig gestürzt, dass er einen Oberschenkelhalsbruch erlitten hat“, hieß es auf seiner Facebook-Seite. Noch am selben Tag war er erfolgreich operiert worden.

Noch zwei weitere Wochen müsse er wohl mindestens in der Reha bleiben, sagte Anderson gestern. „Ich habe hier acht Behandlungen am Tag, bei denen vor allem das Beugen des Beins trainiert wird.“ Ein festes Ziel hat er sich gesetzt: Am 2. April will er mit einem Beitrag bei der Carmen-Nebel-Show dabei sein. Am Tag zuvor erscheint sein zwischen den Jahren produziertes Best-Of-Album, auf dem seine größten Hits zu hören sein werden.

Ebenfalls am Samstag erscheint in der überregionalen Ausgabe der Bildzeitung eine Geschichte über den Eschweger Schlagersänger, Komponisten und Produzenten der mit bürgerlichem Namen Gerd Grabowski heißt.

Von Lasse Deppe

Kommentare