Mehrere Unfälle im Kreis, aber keine Verletzten

Blechschäden nach Winter-Rückkehr

Werra-Meißner. Die Rückkehr des Winters hat am Dienstagvormittag zu mehreren Unfällen im Werra-Meißner-Kreis geführt. Allerdings blieb es bei Sachschäden, Verletzte gab es nicht.

Den ersten Unfall registrierte die Polizei gegen 7 Uhr, als eine 38-Jährige aus Meißner mit ihrem Auto in Bad Sooden-Allendorf ins Schleudern geriet. Sie prallte mit ihrem Wagen auf der Hilberlachstraße gegen eine Brücke. Obwohl der Schaden nur bei 500 Euro lag, musste ihr Auto abgeschleppt werden.

Etwa eine Stunde später kam eine 48-jährige Autofahrerin zwischen Abterode und Germerode von der Straße ab. Sie stieß mit ihrem Wagen gegen die Schutzplanke. Dadurch entstand ein Schaden von 2500 Euro.

Abgeschleppt werden musste ein Auto zwischen Bischhausen und Kirchhosbach. Dessen Fahrerin war gegen 9 Uhr von der Straße abgekommen. Ebenfalls abgeschleppt werden mussten zwei Autos, die zwischen Wanfried und Aue zusammenstießen. Grund waren laut Polizei die winterlichen Straßenverhältnisse.

Ein Schaden von 6000 Euro entstand schließlich bei einem Unfall gegen 9.45 Uhr in Reichensachsen. Dort wollte eine 38-Jährige mit ihrem Wagen die Blaue-Kuppe-Straße überqueren. Dabei habe sie das vorfahrtsberechtigte Auto eines 56-Jährigen aus Eschwege übersehen und sei mit ihm zusammengestoßen. (clm)

Kommentare