Gartencenter George wurde grundlegend modernisiert und feiert heute Neueröffnung

Blumen, Tee und Kaffee

Kaffee und Blumen: Karen George verkauft im Gartencenter George beides. Wer keinen Kaffee mag, kann auf heiße Schokolade oder Tee in vielen Variationen ausweichen. Foto: Sasse

Eschwege. Die grüne Schranke klappt zur Seite: Karen George betritt ihr Gartencenter. „Wir haben den ganzen Betrieb einmal auf den Kopf gestellt“, sagt sie und zeigt nun, was alles neu ist. Dazu zählt zum Beispiel ein Café. Die Neueröffnung beginnt heute um 9 Uhr.

Doch hinter der Schranke ist George erstmal umgeben von Pflanzen. Geradeaus leuchtet es lila und grün. Links stehen Dekorationsbeispiele auf einem Tisch: Dazu zählt ein orangener Topf, mit einer orangenen Holzblume. Einige gelbe Blüten daneben sind kurz davor aufzugehen.

„Wir haben ein Dekoteam“, sagt George. Zudem sind zwei Mitarbeiter ausschließlich damit beschäftigt, die Schalen zu bestücken. So sollen die Kunden Ideen mit nach Hause nehmen, wie sie ihre Wohnungen gestalten können.

Kunden des Gartencenters können ihre Pflanzen für den Garten überdacht kaufen. Eine Reihe von Tischen mit bunten Blumen steht hintereinander. „Beet- und Schnittstauden“ steht auf einem Schild auf einem der Tische. Ganz hinten, am Ende der Reihe, liegen rote Säcke mit Blumenerde. „Die Kunden können einen trockenen Sack mit passender Erde mit nach Hause nehmen“. Denn bei den Pflanzen stehen immer gleich die passenden Utensilien.

Nur die Rosenstauden sind ohne Dach. Der Grund? „Rosen stehen lieber frei.“ Im Angebot hätten sie alle Pflanzen, die sich für das nordhessische Klima eignen, sagt George. „Unsere Pflanzenapotheke“: Gemeint ist ein Regal mit Theke, in dem sich eine Packung Pflanzenschutzmittel an die nächste reiht. „Unsere Mitarbeiter sind regelmäßig auf Schulungen“, sagt George. Denn gerade zu diesem Thema würde sich viel ändern.

Das Café liegt zwischen den Regalen für Deko und den Schnittpflanzen. Eine Postleitzahlenumfrage unter den Kunden habe ergeben, dass viele eine halbe, eine dreiviertel oder sogar eine Stunde Anfahrzeit haben. Damit sie sich wohl fühlen und entspannen können, gibt es nun das Café . Dort können die Kunden Frühstücken und Snacks wie belegte Brötchen kaufen. Auch Gebäck ist im Angebot. „Wir haben täglich frische Sahnetorte“, nennt die Inhaberin des Gartencenters ein Beispiel. Das Angebot an Kaffee, Tee und Schokolade ist groß: Letztere gibt es beispielsweise auch mit Chili oder in Weiß. „Sich wohlfühlen, das Leben genießen, jeden Tag genießen, ist unser Motto“, sagt George. Gestern feierten Georges bereits mit geladenen Gästen die Eröffnung.

Von Lara Sasse

Kommentare