Zehn der 16 Rathäuser im Kreis orderten Unterlagen nach

Briefwahl liegt voll im Trend: 50 Prozent mehr

+

Werra-Meißner. Der Anteil der Briefwähler bei den bevorstehenden Bundestags- und Landtagswahlen ist im Werra-Meißner-Kreis auf ein Rekordniveau gestiegen. Bis zu 50 Prozent mehr Wähler machten im Vergleich zur Bundestagswahl 2009 von ihrem Recht Gebrauch, ihre Stimmen vorab abzugeben.

Die Nachfrage war so groß, dass in mehreren Rathäusern und Gemeindeverwaltungen die Briefwahlunterlagen ausgingen. Zehn von 16 Kommunen im Kreis mussten Unterlagen bei Kreiswahlleiterin Andrea Möller nachordern, die noch einmal 3100 Komplettsets zusätzlich verschickte.

In einigen Kommunen beträgt der Anteil der Briefwähler mehr als 20 Prozent der Wahlberechtigten. In kleineren Gemeinden liegt er etwas höher als in den Städten des Kreises. Während in Berkatal von 1350 Wahlberechtigten 269 Einwohner (19,2 Prozent) Briefwahl beantragt haben, sind es in Eschwege 2715 von 15 121 Wahlberechtigten. Das entspricht einem Anteil von 18 Prozent. Dort hat sich die Zahl der Briefwähler seit der Landtagswahl 1999 mehr als verdoppelt - und das, obwohl die Zahl der Wahlberechtigten seither um 2500 zurückgegangen ist.

Als Gründe für den hohen Anteil von Briefwählern nannten die Wahlleiter übereinstimmend, dass viele in Ruhe entscheiden wollen, was sie wählen. „Viele fühlen sich in der Wahlkabine unter Druck gesetzt, vor allem, wenn davor schon die nächsten Wähler warten“, sagte Meißners Wahlleiter Michael Hartung. Die langen Wahlzettel täten ein Übriges, um den Druck noch zu verstärken.

Gerade ältere Menschen machten vom Briefwahlrecht Gebrauch. „Dann können sie zu einem Zeitpunkt wählen, an dem sie sich fit fühlen und sind nicht auf den Sonntag angewiesen“, sagte Waldkappels Wahlleiterin Ellen Graf. In Witzenhausen können Wahlberechtigte zum Beispiel bei kurzfristiger Erkrankung bis Sonntag, 15 Uhr Briefwahl beantragen, so Wahlleiter Volker Dörrig. (D.S./sff/clm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare