Bauten ohne Namen

Drei Brunnen in Eschweger Innenstadt sollen nun benannt werden

Name gesucht: für den Brunnen vor der Marktkirche.

Eschwege. Drei Brunnen in der Eschweger Innenstadt tragen noch keinen Namen. Die Kreisstadt sucht jetzt gemeinsam mit ihren Bürgern nach den fehlenden Bezeichnungen der Brunnen an der wendischen Mark, vor der Marktkirche und am Plan in der Neustadt.

Name gesucht: Die Fantasie der Eschweger ist gefragt bei der Suche nach einem Namen für den Brunnen an der Wendischen Mark.

Eschwege. Im Sommer kann man Kinder beobachten, die durch das kühlende Wasser des Brunnens laufen. Aus einer Schwallbrause sprudelt das Wasser in das Becken und verteilt sich von dort. Der Brunnen an der Wendischen Mark  entstand im Rahmen der Altstadtsanierung in den achtziger Jahren. Er ist ein beliebtes Ziel von Innenstadtbesuchern, die einen Moment abseits des Trubels verweilen wollen. Einen Namen hat dieser Brunnen noch nicht. Bürgermeister Alexander Heppe fordert die Eschweger jetzt auf, sich Gedanken über mögliche Bezeichnungen zu machen.

Name gesucht: Holzplanken bedecken den Brunnen am Plan in der Neustadt.

Ebenfalls noch namenlos ist der Brunnen vor der Marktkirche. In unmittelbarer Nähe zum Marktplatz prägt er das Bild auf dem Fußweg. Ein eher stiefmütterliches Dasein fristet der Brunnen am Plan in der Neustadt. Etwas schmucklos steht die Sandsteinkonstruktion am Rand des Fußweges – abgedeckt und ohne Name. Auch hier sucht die Stadt nach einer passenden Bezeichnung.

Mehr zu den Brunnen in Eschwege lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare