Bürgermeister Alexander Heppe und Partner knipsen die Weihnachtsbeleuchtung an

Beim Einschalten: (von links) Stephan Schenker, Bürgermeister Alexander Heppe und Sebastian Loch. Foto: Künemund

Eschwege. Seit Freitagabend erstrahlt die Eschweger Innenstadt wieder im Lichterglanz der Weihnachtsbeleuchtung. Bürgermeister Alexander Heppe hat mit Sebastian Loch und Stephan Schenker vom Stadtmarketing die 51 Überspannungsbogen eingeschaltet.

Mitbeteiligt waren auch die Elektroinstallationsbetriebe Voltula und Otto Elektrotechnik sowie die Stadtwerke.

Die Weihnachtsbeleuchtung verleiht den anstehenden Veranstaltungen in der Innenstadt das richtige Flair. Am kommenden Freitag, 2. Dezember, lädt Eschwege nämlich zur langen Einkaufsnacht ein. Bis 23 Uhr werden an diesem Abend die Geschäfte geöffnet haben - Zeit zum stressfreien Bummeln, Einkaufen und Glühwein trinken.

Für vorweihnachtliche Stimmung will auch der Lions-Club sorgen. Traditionell am Stad vor der Deutschen Bank wird er seinen Weihnachtsbasar mit vier Hütten eröffnen. Es gibt Selbstgemachtes wie Marmelade und Plätzchen, Handarbeiten und Handwerkliches. Und natürlich werden auch Glühwein, Kinderpunsch und Bratwürstchen nicht fehlen. Der kleine Weihnachtsmarkt wird auch am Samstagvormittag, 3. Dezember, da sein. Der Erlös kommt Frauenhaus und Jugendwaldheim zugute. Auch am unteren Ende des Stads werden einige Glühweinhütten geöffnet haben.

Am Mittwoch, 30. November, und tags darauf findet parallel zum Wochenmarkt zwischen 8 und 18 Uhr der Weihnachtskrammarkt auf dem Obermarkt statt. 30 Händler bieten von Kurzwaren und Socken über Messer und Felle Waren an.

Kommentare