Vier Wochen Pause

Brütender Bussard legt Baustelle bei Niederhone lahm

Hat sich ein Nest gebaut: Ein Mäusebussard-Weibchen brütet derzeit neben der Bautelle an der Brücke zwischen dem Eschweger Stadtteil Niederhone und dem Meinharder Ortsteil Jestädt - deshalb müssen die Bauarbeiten dort erst einmal ruhen. Foto: Archiv

Eschwege. Schlechte Nachrichten für Verkehrsteilnehmer: Die Bauarbeiten an der Brücke zwischen dem Eschweger Satdtteil Niederhone und dem Meinharder Ortsteil Jestädt verzögern sich um mindestens vier Wochen.

Grund: Ein Mäusebussard war an der Baustelle ebenfalls aktiv und hat dort sein Nest errichtet.

Um den Vogel während der Brutzeit nicht zu stören, hat nun die Untere Naturschutzbehörde des Werra-Meißner-Kreises einen Baustopp angeordnet. Geregelt ist deises Vorghehen im Paragraf 44 des Bundesnaturschutzgesetz. Die Dies teilt Hessen Mobil mit. „Die Arbeiten werden bis mindestens Ende Mai ausgesetzt“, sagt Hessen-Mobil-Sprecher Joachim Schmidt.

„Die Arbeiten werden bis mindestens Ende Mai ausgesetzt.“

Die Bauzeit - vorgesehen war der Abschluss der Arbeiten Anfang September - werde sich dadurch verzögern, sagt Schmidt. Die Vollsperrung der betroffenen Landesstraße zwischen Niederhone und Jestädt bleibe während dieser Zeit weiter bestehen. Umgeleitet wird über die Thüringer Straße und die Kaniabrücke.

Insgesamt werden derzeit drei Bauwerke an der Bundesstraße 249 zwischen dem Weidenhäuser Kreuz und der Kaniabrücke von Hessen Mobil erneuert. Die Arbeiten an der Unterführung der Bundesstraße 27 sowie der Unterführung der Bahn an der Bundesstraße 249 im Bereich des Weidenhäuser Kreuzes seien laut Schmidt von dem Baustopp aber nicht betroffen. „Ob sich durch den Baustopp die gesamte Bauzeit aller drei Maßnahmen verlängert, ist derzeit noch nicht abzusehen“, sagt Schmidt. Auch ob sich die Baukosten dadurch erhöhen, könne derzeit noch nicht abgesehen werden.

Erst im vergangenem Jahr hatte ein Turmfalke die Bauarbeiten an der Berkabrücke im Berkataler Ortsteil Frankershausen erheblich verzögert: Dort mussten für den brütenden Vogel die Bauarbeiten von Ende April bis Anfang Juni ausgesetzt werden. „Alles in allem kommt so eine Verzögerung wegen brütenden Vögeln aber sehr selten vor“, sagt Schmidt. Hintergrund

Kommentare