Cents for friends: VR-Bank will kleine Spenden verdoppeln

Werra-Meissner. Die Mitarbeiter spenden die Centbeträge ihrer Gehälter, und die Bank verdoppelt den Betrag - das ist die Idee, die hinter der Initiative „Cents for friends" der VR-Bank Werra-Meißner steckt.

Vorstand Stefan Fross und Marketingmitarbeiterin Nadine Grimm stellten das Projekt am Mittwoch in Hessisch Lichtenau vor.

Unter dem Strich würden im Jahr zwischen zweienhalb und dreitausend Euro zusammenkommen, schätzt Bankvorstand Fross. „Wer möchte, kann natürlich auch bis zur nächsten Zehn-Euro-Stelle abrunden lassen“, sagt Fross. Im kommenden Jahr soll das Geld in die Rumänienhilfe der bankeigenen Stiftung fließen. „Mit dem Betrag können wir einem jungen Menschen in Rumänien ein komplettes Studium finanzieren“, rechnet Fross vor. Vier junge Menschen in dem europäischen Land seien Kandidaten für das Stipendium.

Mehr zum Thema in unserer gedruckten Mittwochsausgabe.

Mehr zum Thema

Kommentare