Open Flair: Comedy vom Feinsten im Schlosspark

Mundstuhl: Das Duo Ande Werner (links) und Lars Niedereichholz. Heute treten sie im Kleinkunstzelt auf.

Eschwege. Das Open Flair ist nicht nur ein Festival für Musikliebhaber, sondern bietet auch jede Menge Programmpunkte für Kinder.Und Freunde der gepflegten Kleinkunst kommen auch auf ihre Kosten.

Jedes Jahr bekommen diese Künstler im Schlosspark ihre eigenen Bühnen. Geboten wird ein erstklassiges Programm von oftmals nicht ganz so bekannten Größen - heute tritt mit Mundstuhl aber das Comedyduo schlechthin auf. Und auch die anderen Programmpunkte im Schlosspark können sich sehen und hören lassen.

Mundstuhl

So alt werden noch nicht mal mehr alle Festivalbesucher sein: Vor 20 Jahren trat das Comedy-Duo Mundstuhl wie ein Faustschlag ins Licht der Öffentlichkeit, wie es in dem Programmheft des Flairs so schön heißt. Das will gefeiert werden, auch in Eschwege: Mit ihrem Programm „Mütze-Glatze! Simply the Pest“ kommt das Duo aus Hessen heute ins Kleinkunstzelt auf die Bühne - die Mundstuhl den Auftritten im Fernsehen übrigens definitiv vorzieht.

Natürlich mit am Start: die beiden Kultkanacken Dragan und Alder, bei denen sich nach wie vor alles um Handys, Autos und Kampfhunde geht, und natürlich die Jungmütter Peggy und Sandy, bei denen Arbeitslosigkeit selbstverständlich ist. Und auch mit einer Menge anderer Figuren beweisen Lars Niedereichholz und Ande Werner, dass sie zurecht immer noch ganz oben in der deutschen Comedylandschaft stehen - indem sie der Gesellschaft in einzigartiger Unverblümtheit einen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz halten. Das kommt nicht bei allen gut an, immer wieder wird dem Duo Taktlosigkeit und Diskriminierung vorgeworfen - was beide von sich weisen: Jeder wüsste, dass ihre Comedy härter sei als andere, man könne sich darauf einstellen.

Kennengelernt haben sich die beiden Hessen übrigens über die Musik: Mitte der 90er-Jahre waren sie jeweils mit ihren Rockbands unterwegs, lernten sich kennen und wollten den Comedyolymp erklimmen - der Name war nach einer durchzechten Nacht dann schnell gefunden, als beide (übrigens eingefleischte Eintracht-Fans) ein flaues Gefühl im Mund hatten... Aus genau solchen Alltagssituationen entwickeln die beiden auch ihre schlagfertigen Sketche: Irgendwas im Radio gehört oder in der Straßenbahn aufgeschnappt, wird es sofort in Comedy umgearbeitet.

Mehr zum Thema

Kommentare