Dezember im Werra-Meißner-Kreis mit Wärmerekord

+
Ungewöhnlich: Die Biene im Winterjasmin wurde am Samstag, 19. Dezember, von WR-Leserin Simone Gress-Engelhardt in ihrem Garten in Aue fotografiert.

Eschwege. Das der Dezember wärmer war als gewohnt, hat man spüren können: Der Eschweger Hobbymeteorologe Torsten Rost spricht sogar von einem Wärmerekord.

Laut Rost liege die klimatologische Mitteltemperatur im Dezember in unserer Region bei 1,4 Grad Celsius, der Mittelwert in diesem Dezember hingegen würde aktuell bei 6,4 Grad liegen. „Das ist eine Abweichung von plus fünf Grad, was schon sehr extrem ist“, sagt Rost. Da es bis Monatsende nicht mehr deutlich kühler werde, könne man bereits von einem neuen Wärmerekord ausgehen.

Schuld an dieser extremen Wetterlage sei laut Rost eine stark ausgeprägte südwestliche Höhenströmung, die milde Luftmassen vom westlichen Mittelmeer über die iberische Halbinsel nach Mitteleuropa befördere. Dieser Dezember schlägt damit den bisherigen Dezember-Wärmerekord für unsere Region, der 1974 registriert wurde. „Die positive Abweichung vom Mittelwert betrug damals plus 4,2 Grad“, sagt Rost. der zweitmildeste Dezember wurde 1979 mit einer Abweichung von plus drei Grad gemessen. Der kälteste Dezember hingegen wurde 1969 registriert: „Da war es minus 6,1 Grad Celsius kälter als das Klimamittel“, sagt Rost. (dir)

Kommentare