Dieter Franz bleibt Vorsitzender des Kreistags Werra-Meißner

+
Im Amt bestätigt: Lothar Quanz (rechts) gratulierte dem frisch wiedergewählten Vorsitzendem des Kreistags Werra-Meißner, Dieter Franz.

Eschwege. Dieter Franz (SPD) bleibt Vorsitzender des Kreistags Werra-Meißner. Franz wurde am Montagnachmittag ohne Gegenstimme wiedergewählt.

Dieter Franz startet damit in seine zweite Amtszeit. Der 64-Jährige war der einzige vorgeschlagene Kandidat für das Amt des Kreistagsvorsitzenden in der elften Legislaturperiode im Werra-Meißner-Kreis. Alterspräsidentin Dorothea Henkelmann (CDU) hatte die Wahl geleitet.

Dieter Franz erklärte, die Rechte des Parlamentes wahren zu wollen und darauf zu achten, dass politische Dinge im gegenseitigen Respekt erledigt würden. "Besonders liegt mir am Herzen, dass die Arbeit der Mandatsträger in der Öffentlichkeit höher anerkannt wird", sagte Franz.

Zu Franz' Stellvertretern wurden Karl Jeanrond (SPD), Heike Nölke (SPD), Corinna Bartholomäus (Grüne) und Stefan Schneider (CDU) gewählt.

Die Sitzung in den Räumen des Eschweger Oberstufengymnasiums hatte Landrat Stefan Reuß eröffnet. Er dankte den 61 gewählten Vertretern dafür, dass sie sich für demokratische Werte einsetzen wollen.
Folgende Themen werden die kommende Legislaturperiode bestimmen:
- Finanzen
- Integration
- Demografischer Wandel
- Umbau der Verwaltung
- Sicherung der Schulstandorte
- Digitalisierung des Landkreises
- medizinische Versorgung
- Touristische Neuausrichtung

Im neuen Kreistag Werra-Meißner sitzen 15 neue Gesichter. Stefan Happel (CDU) und Henry Thiele (FDP) hatten bereits vor der konstituierenden Sitzung am Montagnachmittag auf ihr Mandat verzichtet. Für sie rücken Angelika Knapp-Lohkemper (CDU) und Erhard Niklass (FDP) nach. Für die Parlamentsmitglieder, die in den Kreisausschuss wechseln, ergänzen Friedel Lenze sen., Dr. Marita Kroneberger, Niels Christian Hartmann, Hans-Peter Biehl (alle SPD), Michael Dölle, Michael Cracuin, Johannes Kehl (alle CDU), Holger Schiller (FWG) und Ute Lorenz-Roth (FDP) das Plenum. Insgesamt sind 15 Frauen im Kreistag vertreten. Das entspricht einer Quote von 32 Prozent. „Das ist die beste Quote aller Landkreise in Hessen und macht mich stolz“, sagte Alterpräsidentin Dorothea Henkelmann (CDU). Der Altersdurchschnitt sei um fünf Jahre gesunken.

Den Kreissausschuss bilden jetzt von der SPD Helga Först, Karl-Heinz Schäfer, Peter Schill und Sabine Wilke. Für die FDP Henry Thiele und Ekkehard Götting. Friedrich Arnoldt, Dorothea Henkelmann und Andreas Trube vertreten die CDU, Wolfhard Austen die FWG. Dorothea Volland sitzt für die Linke im Kreissausschuss.

Aus dem Kreisausschuss ausgeschieden sind Ulrich Biehler (Grüne), Hans Heckrodt (CDU), Lothar Hellwig (SPD), Anita Krüger (CDU), Lothar Nöding (SPD) und Fritz Römer (CDU). (ts)

Kommentare