In Eschweger Diskothek K.-o.-Tropfen in Drinks gemischt

Eschwege. Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei in Eschwege gegen einen unbekannten Mann, der zwei jungen Frauen K.-o.-Tropfen ins Getränk gemischt haben soll.

Eine 22-jährige Frau aus Friedland und eine 20-jährige Frau aus Göttingen klagten nach Polizeiangaben nach ihrem Aufenthalt in der Diskothek Mausefalle an der Thüringer Straße in Eschwege in der Nacht zum Sonntag über starke Übelkeit. Weil beide Frauen nach eigenen Angaben nicht viel Alkohol konsumierten, gehen sie davon aus, dass ihnen K.-o.-Tropfen verabreicht wurden. Auffällige Symptome waren erkennbar.

Den vermeintlichen Täter beschreiben die beiden Frauen wie folgt:

1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank, blau-kariertes Hemd, trug ein auffälliges Barrett. Der Mann war in der Diskothek nicht mehr auffindbar. Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

Hinweise an die Polizei in Eschwege unter 0 56 51/9250. (hs)

Kommentare