Das Eschweger Neubürgerfest erfreute sich vieler Besucher/ Neuauflage geplant

Eine bunte Begrüßung

Im E-Werk kamen gestern zum Neubürgerfest von Werra-Rundschau und Stadt Vertreter von Vereinen und Institutionen mit vielen Besuchern ins Gespräch, darunter waren sowohl alteingesessene Eschweger als auch Zugezogene oder Rückkehrer. Fotos: Salewski

Eschwege. Das Eschweger Neubürgerfest hat seinen Zweck erfüllt: Im E-Werk knüpften gestern Nachmittag hunderte Besucher mit Vertretern verschiedener Vereine und Institutionen fruchtreiche Kontakte.

„Einfach toll, dass ich jetzt weiß, was ich hier in meiner Freizeit alles machen kann“, freute sich etwa Jutta Spilker über die besondere Gelegenheit, sich als Neubürgerin kompakt und niederschwellig einen Überblick über das bunte Vereinsleben in Eschwege machen zu können.

Sie lebt erst seit zwei Monaten in der Kreisstadt und zeigte sich angesichts der großen Vielfalt des Angebots regelrecht erstaunt: „Hier ist ja wirklich fast alles möglich“, freute sie sich über die große Bandbreite an Aktivitäten in ganz verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.

Auch die Vereinsvertreter an den Ständen seien ihr sehr nett, offen und herzlich begegnet: „Ich finde es großartig, dass eine Stadt ihre neuen Bürger so herzlich empfängt“, sagte auch Neubürgerin Clara Meister, als sie gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn an den verschiedenen Ständen erste Kontakte knüpfte.

Genauso hatte es sich WR-Chefredakteur Dieter Salzmann, der die Idee zu dem Neubürgerfest hatte, auch vorgestellt. Gemeinsam mit Bürgermeister Alexander Heppe hatte er die offizielle Begrüßung vorgenommen und dabei noch einmal betont, wie stolz er darauf sei, so viele Vereine für die Veranstaltung gewonnen zu haben: „Es ist wirklich ein buntes und sehr lebendiges Bild, das sich unseren Besuchern hier heute bietet“. so Dieter Salzmann.

Herzlich dankte er allen Beteiligten für deren Engagement und lobte die reibungslose und professionelle Vorbereitung der Veranstaltung durch die Vereine und Institutionen. Auch die Showblocks mit verschiedenen Darbietungen kamen bei den Besuchern sehr gut an. So soll es, wie Dieter Salzmann angesichts des großen Erfolgs entschied, wieder ein Neubürgerfest geben. KOMMENTAR/SEITE 2

Kommentare