Zebrahead: Eine Mischung, die überzeugt

+
Gute Laune Der Spaß, den Zebrahead beim Auftritt auf der Seebühne am Donnerstagabend hatte, übertrug sich auf das Publikum. In Europa wartet die Band noch auf den absoluten Durchbruch. Mit dem Auftritt von gestern Abend haben sie einen weiteren Schritt getan. Foto: Sagawe

Eschwege. Zebrahead hat es allen Kritikern gezeigt. Die US-Punker gelten in Europa immer noch zu einem Teil der Untergrund-Szene. Sie mixen melodiös-kraftvollen Pop-Punk mit nicht selten aggressiven Rap-Einlagen und untersetzten insbesondere ihre älteren Songs zusätzlich mit etwas Funk.

In Japan ist ihre Popularität ungebrochen. Dort füllen sie Stadien mit 50 000 Menschen. Vor der Seebühne waren es gestern Abend nicht ganz so viele Zuschauer.

Am zweiten Festivaltag war für jeden Geschmack etwas dabei. Auch wenn das Programm noch nicht die Bandbreite des kommenden Wochenendes erreicht hat, wurde der Abwechslungsreichtum heute nocheinmal größer. Neben sieben Bands auf der Seebühne wurde das 30. Open Flair im E-Werk offiziell eröffnet. Auf der kleinen Bühne der Veranstaltungshalle bewiesen Kabarettist Till Reiners und die Poetry-Slammerin Yasmo ihre Feinsinnigkeit.

Kommentare