Jugendfreizeit-Ticket wird nicht teurer

NVV erhöht Preise um 1,9 Prozent

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) erhöht seine Preise mit Ausnahme des Jugendfreizeit-Tickets ab dem 1. Januar um durchschnittlich 1,9 Prozent. Begründet wird die Erhöhung mit Kostensteigerungen, die sich bei den Ausschreibungen sowohl im Bus- als auch im Eisenbahnverkehr ergeben hätten.

Fahrpreisbeispiele: 

• Stufe 3 Eschwege-Bad Sooden-Allendorf oder Witzenhausen-Großalmerode: Einzelfahrkarte alt 4,30 Euro, neu 4,40 Euro, Multiticket alt 10,90 Euro, neu 11,20 Euro, Monatskarte alt 93 Euro neu 95,20 Euro.

• Stufe 5: Von Hessisch Lichtenau nach Eschwege oder Kassel: Einzelfahrkarte alt 6,90 Euro, neu 7 Euro, Multiticket alt 16,40 Euro, neu 16,70 Euro, Monatskarte alt 134,50 Euro, neu 137,50 Euro.

• Das Multiticket gilt in allen Preisstufen am Freitag schon ab 14 Uhr übers Wochenende. 

• Die Nordhessenkarte 60plus wird an Menschen unter 65 Jahre nur noch gegen Vorlage eines Rentenbescheids ausgegeben, bereits bestehende Verträge sind nicht betroffen. 

• Großgruppenkarten gibt es ab fünf Personen.

• Hessenticket: 35 statt 34 Euro. 

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare