Pflicht seit zwei Jahren: Rauchmelder rettet 22-mal Leben

Werra-Meißner. Seit zwei Jahren ist gesetzlich vorgeschrieben, dass in Wohnungen und Häusern Rauchmelder installiert werden müssen, bei Neubauten gilt diese Regelung in Hessen schon seit Mitte 2005. Für die Feuerwehren im Kreis bringen die im Großen und Ganzen nur Vorteile, sagt Kreisbrandinspektor Christian Sasse: „22 Mal sind wir im vergangenen Jahr durch Rauchmeldeanlagen alarmiert worden."

Aufgrund geänderter Parameter im System gebe es keinen numerischen Vergleich zu den Jahren davor, „wir sind aber deutlich seltener wegen eines Feuers gerufen worden, weil die Menschen auf das durch einen Rauchmelder aufmerksam wurden.“

Mehr zum Thema lesen Sie in unserer gedruckten Mittwochsausgabe.

Kommentare