Therapie auf dem Pferder

Spende für Fortbestand der Hippotherapie in Eschwege

+
Rosemarie Wolf (vorne links) spendet 500 Euro. Es freuen sich Therapeutin Dörte Schilling und ihre Assistentin Nicole Fillies sowie Michael Luther. Foto: Weber

Eschwege. Rosemarie Wolf hat 500 Euro an den Förderverein für Reittherapie in Eschwege gespendet.

Hippotherapie ist Krankengymnastik auf dem Pferd. Sie ist für Menschen mit körperlichen Einschränkungen sehr wirkungsvoll, denn der Umgang mit dem Pferd kann körperliche ebenso wie seelische Hilfe leisten. Doch ist die Therapie aufwendig und die Krankenkassen leisten keine Beihilfe. Nicht jeder der Betroffenen kann sich eine solche Therapie leisten.

Doch ist die Therapie aufwendig und die Krankenkassen leisten keine Beihilfe. Nicht jeder der Betroffenen kann sich eine solche Therapie leisten. Im Therapiezentrum Wolf in Eschwege, das auch Hippotherapie anbietet, gibt es deshalb einen Förderverein, der Beihilfe zur Finanzierung leisten möchte. Doch das Spendenaufkommen ist gering. Dem Förderverein droht zum Jahresende die Auflösung. Damit der Förderverein für die kommenden Monate noch weiterhin Menschen helfen kann, spendete Rosemarie Wolf jetzt 500 Euro.

Der Förderverein für Reittherapie in Eschwege sitzt in der Friedrich Wilhelm Straße 26 in Eschwege. Telefon: 0170/9376006 (2. Vorsitzende Katharina Möller). Wer spenden möchte, damit die Arbeit des Vereins fortbestehen kann: Volksbank Raiffeisenbank Werra-Meißner, Kontonummer: 1020730, Bankleitzahl: 52260385. (kw)

Kommentare