Stadtmarketing erklärt Entscheidung mit Kostengründen

Stadtmanager von Verschuer ab sofort freigestellt

Eschwege. Das Stadtmarketing Eschwege hat den Stadtmanager Wolf Dietrich von Verschuer mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Das bestätigten jetzt die Vorsitzenden Hartmut Schepp und Sebastian Loch gegenüber unserer Zeitung. Der Vertrag mit Verschuer wurde zum 30. Juni gekündigt. Zurzeit befindet sich der 68-Jährige im Urlaub. Für die Zeit danach wird er nicht mehr ins Büro zurückkehren.

Der Stadtmarketingvorstand erklärt die Entscheidung mit wirtschaftlichen Gründen. Der Verein habe Schulden, die getilgt werden müssten. Die Position des Stadtmanagers zu streichen sei ein notwendiger Schritt. 30.000 Euro spart der Verein dadurch jedes Jahr.

Der Kündigung des Stadtmarketing war die Kündigung Verschuers vorausgegangen. Am Pfingstmontag hatte der Stadtmarketingbeauftragte sein Ausscheiden zum 31. Oktober beim zweiten Vorsitzenden Klaus Dieter Wühst bekanntgegeben. Das Stadtmarketing reagierte daraufhin und kündigte Verschuer selbst zum 30. Juni. Die Frist liegt bei vier Wochen. „Damit sparen wir vier Monate das Gehalt ein“, sagt Loch.

Der neue Vorstand, der seit Oktober vergangenen Jahres die Geschäfte führt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Verein finanziell zu konsolidieren. „Die Ausgaben sind für unsere Einnahmen zu hoch“, sagt Schepp. Größter Posten ist dabei das Gehalt des Stadtmarketingbeauftragten. „Unsere Pläne haben wir Verschuer in den vergangenen Monaten angedeutet“, sagt Schepp. Im Kündigungsschreiben erklärt von Verschuer, dass er einer Neuorientierung des Vereins nicht im Weg stehen möchte. Schepp und Loch betonen, dass die Kündigung Verschuers nichts mit den Unstimmigkeiten des jüngsten verkaufsoffenen Sonntags zu tun habe. Händler der Thüringer Straße hatten sich beschwert, dass ihre Geschäfte an diesem Tag nicht wie gewünscht liefen und fühlten sich abgehängt.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau. 

Von Tobias Stück

Kommentare