Transporter parkt Ständegasse zu

Händlerstreit eskaliert: Polizeieinsatz auf Wochenmarkt

+
Händlerstreit am Eschweger Wochenmarkt eskaliert

Eschwege. Regelrecht eskaliert ist am Samstagvormittag eine Auseinandersetzung zwischen zwei Eschweger Marktbeschickern. Der Streit rief sogar die Polizei auf den Plan.

Der graue Transporter von Sonja Horn parkt im Halteverbot mitten zwischen den Marktständen am Eschweger Obermarkt. Den Besuchern bleibt lediglich eine schmale Gasse, um sich zwischen Fahrzeug und Marktware hindurchzuschlängeln.

Händlerstreit am Eschweger Wochenmarkt eskaliert

Unmut macht sich breit, und das Interesse an den handgeschriebenen Schildern, die hinter die Scheibenwischer geklemmt sind, wächst: "Dank meiner Mitstreiter komme ich nicht durch" ist da zu lesen, und: "Dank der Kollegialität meiner Mitstreiter muss ich hier parken". 

Der Tumult ruft bald die Polizei auf den Plan. Zwei Beamte versuchen zu vermitteln; der Transporter soll abgeschleppt werden.

"Frau Horn war heute einfach zu spät dran", sagt derweil eine Marktbeschickerin, die namentlich nicht genannt werden möchte. "Da waren die anderen Stände schon aufgebaut. Dass sie einfach alles zuparkt, geht so natürlich nicht."

Ein Vorwurf, den Sonja Horn nicht auf sich sitzen lassen will.  "Lediglich etwas Gemüse meines Mitstreiters hätte zur Seite geräumt werden müssen - ein Aufwand von  vielleicht fünf Minuten. Doch mit ihm ließ sich einfach nicht reden." Dann hätte sie problemlos einparken können - und zwar auf eben dem Parkplatz, der ihr ganz offiziell zustehe.

Es wird eng am Wochenmarkt: Der Transporter versperrt Gästen den Weg.

"Mein Mitbewerber wusste genau, dass ich heute noch komme", sagt Horn, die ihre Verspätung auch gar nicht bestreiten will. "Dass er meinen Platz trotzdem blockiert, ist nur das Ende einer endlosen Reihe von Feindseligkeiten gegen mich." Bereits im vergangenen Jahr sei sie wegen der Unstimmigkeiten bei der Stadt Eschwege vorstellig geworden. "Und jetzt reicht es."

Abgeschleppt wird Horns Transporter derweil nicht. Die Polizei ordnet an, ihn umzuparken - "und zwar ausgerechnet direkt vor den Laden eines Ausrüsters", sagt Horn.

Ihre handbeschriebenen Zettel flattern derweil immer noch hinter den Scheibenwischern.

Von Emily Spanel

Kommentare