VR-Bank-Stiftung unterstützt seit einem Jahr Hilfsprojekte

+
Ein Jahr Hilfe: Stiftungsbeirat Nadine Warken-Steube und Vorstand Uwe Linnenkohl ziehen nach einem Jahr Stiftungsarbeit zufrieden Bilanz.

Eschwege. Die Stiftungsprojekte sind auf Nachhaltigkeit angelegt. Unterstützung soll dauerhafte Hilfe sein und nicht nur vorübergehend Linderung schaffen. Vor einem Jahr hat die VR-Bank ihre Stiftung gegründet. Eine Million Euro hat das Geldinstitut als Stiftungskapital zur Verfügung gestellt.

„Wir sind überrascht, wie gut die Arbeit angenommen und wie positiv sie wahrgenommen wird“, sagte Bank- und Stiftungs-Vorstand Uwe Linnenkohl jetzt. „Wir hatten ein erfolgreiches Jahr und die Idee, etwas in die Region zurück zu geben.“ 

Die Möglichkeit der Zu- und Unterstiftungen werde gut angenommen, die Spendenbereitschaft ist groß. „Wir haben fast 100.000 Euro aus Spenden durchgereicht“, bilanziert der Vorstand. Hinzu kamen Sachspenden. Allein für die Rumänienhilfe – eines der wichtigsten Projekte, die im vergangenen Jahr begonnen wurden – wurden Schulmöbel für 205 Kinder und ein kompletter Naturwissenschaftsraum gespendet und in das südosteuropäische Land transportiert. „Das schöne an der Stiftung ist, dass jeder helfen kann“, sagt Nadine Warken-Steube vom Stiftungsbeirat. 

Beim Einkauf könne einfach ein Teil mehr in den Wagen gelegt und gespendet werden, beschreibt sie „Hilfe im Kleinen“. Gebrauchsgegenstände und Lebensmittel spielen gerade in der Rumänienhilfe eine große Rolle. VR-Bank-Vorstand und Projektpate Stefan Fross berichtet von kaum vorstellbaren Lebensbedingungen in dem EU-Land, unter denen vor allem die Kinder zu leiden hätten. Für Menschen in Deutschland selbstverständliche Alltagsprodukte sind dort seltene Luxusgüter – und das beginnt bereits bei den Lebensmitteln. Mit Unterstützung der Stiftung werden in Rumänien Lebensgrundlagen geschaffen. 

Beispiel: Eine Schreinerei wird als Ausbildungsbetrieb aufgebaut. Die Perspektive: In der Umgebung will ein großer Möbelhersteller eine Produktionsstätte bauen. Gleich im ersten Jahr hat die VR-Bank einen Stiftungspreis ausgelobt. Auch hier gilt: Gute Ideen und Hilfsprojekte werden finanziell und ideell unterstützt. Kinder und Jugendliche im Kreis waren aufgerufen, gemeinnützige Projekte zur Prämierung einzureichen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.  

Kommentare