Eschweger Marktplatz: Bauarbeiten voll im Zeitplan

+
Der Magistrat der Kreisstadt auf der Baustelle: von links Stadträte Michael May, Heidrun Ott, Berthold Diegel, Fachbereichsleiter Planen und Bauen Engelbert Thielemann, Stadträte Heinz-Jürgen Gathmann, Jörg Hartebrodt, Gerhard Marquardt, Bürgermeister Alexander Heppe und Rüdiger Träbing vom Tiefbauamt.

Eschwege. Die Arbeiten am Eschweger Marktplatz liegen voll im Zeitplan. „Die Firmen leisten gute Arbeit", sagte Bürgermeister Heppe nach einem Vor-Ort-Termin des Eschweger Magistrats auf der Baustelle.

So soll der zentrale Platz der Kreisstadt bis Ende November fertig gestellt sein. Derzeit laufen Arbeiten an den Abwasserkanälen, die jedoch voraussichtlich bis Mitte August abgeschlossen sein werden. Die Arbeiten der Stadtwerke an den Wasser- und Gasleitungen einschließlich der Hausanschlüsse werden voraussichtlich bis zum 10. August beendet.

Eine alte Trafo-Station, die in unmittelbarer Nähe zum Rathaus steht, zwingt den Bauleuten allerdings eine Änderung im Ablaufplan auf. „Die Arbeiten sind sehr aufwendig, die Trafostation muss ausgetauscht werden“, so Heppe. Dadurch können die Pflastersteine vor dem Rathaus erst später verlegt werden. „Das macht aber nichts, dann fangen wir halt am anderen Ende des Marktes an“, sagte Heppe. Mit der Verlegung des Pflasters soll Mitte September begonnen werden.

Ziel des Umbaus ist es, vor dem Rathaus eine größere Freifläche für Veranstaltungen zu gewinnen. Die Straßenschleife, die jetzt bis unmittelbar vor das Rathaus führt, wird Richtung Platzmitte zurückverlegt. Die Parkplätze direkt vor dem Rathaus werden ebenfalls verschwinden. Sie befinden sich künftig im unteren Teil des Marktplatzes - versteckt unter vier Baumpaaren.

Nach Angaben von Heppe mussten die alten Bäume fallen, weil sie der Neukonzeption im Wege standen. „Einige Bäume waren auch alt und hätten früher oder später sowieso gefällt werden müssen“, sagte Heppe.

Von Dieter Salzmann

Kommentare