121 Kilometer in vier Tagesetappen eingeteilt – Orte am Rande des Flusses wurden bestaunt

Eschweger rudern auf dem Main

Waren vier Tage unterwegs: die Mitglieder des Eschweger Rudervereins auf Wanderfahrt auf dem Main. Foto: privat

Eschwege. Ohne Zweifel ist der Flusslauf des Mains in Franken eines der schönsten Stücke Wasser in Deutschland. Daher war die fränkische Lebensader zwischen Bamberg und Würzburg Ziel von dreizehn Wanderruderern des Eschweger Rudervereins (ERV). Fahrtenleiter Ekkehard Götting hatte die Gesamtlänge von 121 Kilometern in vier Tagesetappen eingeteilt, sodass keiner der Teilnehmer überfordert war.

Durch die vielfältigen Landschaften fließt der Main mit weiten Bögen von Osten nach Westen. Bischberg, Haßfurt, Schweinfurt, Volkach, Schwarzach Kitzingen, Marktbreit, Winterhausen und viele schöne Orte auf dem Weg dazwischen konnten von den Booten aus bei herrlicher Frühlingssonne genossen werden. Glücklicherweise war der Schiffsverkehr nicht ganz so dicht, sodass sich die Wartezeiten an den zahlreichen Staustufen und Schleusen in Grenzen hielten.

Insgesamt waren sich bei der Heimreise alle Teilnehmer einig: „Schön war er, der fränkische Main und auf jeden Fall eine Wiederholungsreise wert.“ (red/cow)

Kommentare