Der fertig sanierte Marktplatz wurde offiziell für den Verkehr freigegeben

Eschweges neue Mitte

Gemütlich: Mit der neuen Optik wird der Marktplatz nun richtig heimelig und die Fachwerkhäuser kommen noch besser zur Geltung. Das lädt förmlich zum Flanieren ein. Foto: Greim

Eschwege. Nun ist es auch offiziell vollbracht, der frisch sanierte Marktplatz in Eschwege wurde in dieser Woche eröffnet. „Jetzt ist der Platz wieder als Ort der Begegnung auch für den Verkehr freigegeben“, sagte Bürgermeister Alexander Heppe beim feierlichen Zerschneiden des Bandes.

Künftig soll Eschweges neue Mitte multifunktional benutzt werden. Den Auftakt macht am Samstag, 1. Juni, das Kinderfest der Kreisstadt. „Ich freue mich sehr, dass die Premiere für den Platz das Kinderfest sein wird“ sagte Heppe. Er könne sich keine Veranstaltung vorstellen, die besser geeignet wäre, um den neuen Marktplatz mit Leben zu füllen. Denn gerade der Generationengedanke und die Barrierefreiheit hätten bei den Planungen zur Umgestaltung im Vordergrund gestanden. Mit dem Kinderfest will sich Heppe auch bei den Anwohnern und Geschäftsleuten bedanken, die sehr geduldig sämtliche Verzögerungen in der Bauphase hingenommen hätten. „Es war ein langer Weg. Verspätete Materiallieferungen, der erforderliche Umbau der Trafostation durch die Stadtwerke und auch der lange Winter waren Herausforderungen auf dem Weg zu unserem neuen Marktplatz, die es zu meistern galt“, sagte Heppe.

Letztendlich jedoch würde das Ergebnis mehr als überzeugen. Dem stimmte auch Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag zu: „Ich finde, dass der Marktplatz schöner geworden ist. Ein gelungenes Projekt, durch das die Innenstadt attraktiver wird.“ Nun müsse man über weitere Schritte nachdenken, um die Innenstadt noch attraktiver zu gestalten. „Solange es so hohe Förderungen gibt - beim Marktplatz waren es 70 Prozent - so lange müssen wir etwas tun“, sagte Montag.

Von Diana Rissmann

Kommentare