Trickbetrügerin wollte Ersparnisse erpressen

Falsche Polizistin bedroht Rentnerin

Niestetal. Eine Trickbetrügerin, die sich als Kripobeamtin ausgegeben hat, hat versucht, eine 78-jährige Frau aus Niestetal um ihre Ersparnisse zu bringen. Die falsche Polizistin hatte die Rentnerin am vergangenen Freitagabend angerufen und ihr erklärt, dass eine alte Gewinnspielforderung in Höhe von 4500 Euro noch zu begleichen sei. Das Geld sollte die alte Dame auf ein Konto überweisen. Ansonsten, so drohte die Anruferin, werde der Frau Schmuck, Wertsachen und ihr Auto gepfändet sowie das Konto gesperrt. Der Anruferin waren die Kontodaten der Niestetalerin bekannt.

Die alte Dame, der einige Dinge während des Telefonats suspekt vorkamen, hatte sich dann umgehend an einen echten Kripobeamten gewandt und ihm mitgeteilt, dass sie bereits im Vorfeld ähnliche Anrufe erhalten hatte, mal von einer angeblich Berliner Staatsanwältin, mal von einer vermeintlichen Mitarbeiterin der Gewinnspielfirma. Inzwischen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den Anruferinnen um ein und dieselbe Person handelt.

Die Polizei weist noch mal ausdrücklich darauf hin, dass sie in keinem Fall Schulden oder ausstehende Zahlungen für Dritte eintreiben würde und bittet darum, dass sich Zeugen, die Angaben zu der Tat beziehungsweise der Täterin machen können, bei der Polizei in Kassel unter 05 61/91 01 020 melden. (salz)

Kommentare