Mit "Fantasy" ein paar Stunden im Paradies

Küsschen für Rosen: Das Duo Fantasy mit Martin Marcell (rechts) und Freddy März begeisterte die Zuschauer in Bad Sooden-Allendorf. Foto: Huck

Bad Sooden-Allendorf. Eine Nacht im Paradies, zumindest aber zwei Stunden, verbrachten am Freitagabend 750 Zuschauer im ausverkauften Kultur- und Kongresszentrum in Bad Sooden-Allendorf. Das Duo Fantasy, Martin Marcell und Freddy März, aus Nordrhein-Westfalen nahm die Besucher mit in den Schlagerolymp.

Immer wieder punkteten sie nicht nur musikalisch, sondern auch mit viel Humor beim Publikum. Sie stritten darüber, ob sie gegründet oder entdeckt wurden, erzählten von ihrem ersten Auftritt vor fast 20 Jahren vor nur zwei Zuschauern, die am Ende nicht einmal applaudierten und sich dann auch noch als die Spiegelbilder der beiden Sänger entpuppten.

Und nach nur vier Titeln sagten sie mit einem Augenzwinkern: „Schön dass Sie hier waren, vielen Dank und Gute Nacht.“

Sie sangen von der Liebe und von Trennungen, von Herzschmerz, großen Gefühlen und Träumen. Die 750 Zuschauer im Kultur- und Kongresszentrum waren deutlich als treue Fans des Schlager-Duos zu erkennen, denn sie konnten jede Textzeile mitsingen, von „Endstation Sehnsucht“ bis hin zu „So wie im Film“, es wurde geklatscht, Handküsschen wurden geworfen und die Arme in der Luft geschwungen, in den hinteren Reihen wurde sogar getanzt.

Einige Damen hatten den smarten Sängern eine Rose mitgebracht, dafür gab es als Dankeschön ein Küsschen, das hatte das Duo bereits zu Beginn des Konzerts versprochen. (zwh)

Kommentare