Konzert der Kultura AG in der Anne-Frank-Schule wird zum großen Erfolg - Eintauchen in ferne Länder

Faszinierende Reise um die Welt

+
Das Kosakenensemble aus Erfurt brachte richtig Stimmung in den Saal: Mit ihren traditionellen Gesängen hatten die Sänger das Publikum regelrecht mitgerissen.

Eschwege. Es war ein toller Abend: Diesmal hatte die AG Kultura Heuberg zu einer musikalischen Weltreise eingeladen. Nach dem Motto „In 80 Minuten um die Welt“ präsentierten Akteure verschiedener Ensembles, Gruppen und Vereine aus der Region ein fulminantes und internationales Programm, das das Publikum regelrecht mitriss.

Ob Gesang, Tanz oder Musik, die Auftritte luden allesamt dazu ein, tief in die Kultur ferner Länder einzutauchen und sich faszinieren zu lassen. Genau das wollten die Organisatoren der Kultura AG, die dem Verein Dialog angehört, auch erreichen. Mit ihren zahlreichen Gästen freuten sie sich über die großartige Stimmung im vollbesetzten Foyer der Anne-Frank-Schule. Auch dank der finanziellen Unterstützung der Stadt war es wieder möglich gewesen, zu der traditionellen Herbstveranstaltung einzuladen.

Zunächst stimmte Geiger Alexander Baulin, am Klavier von einer temperamentvollen Musikerin begleitet, die Gäste mit gefühlvoll interpretierten Kompositionen auf die beginnende Reise ein. Dann eroberten die ersten Tanzgruppen das Publikum. Die orientalischen Tänze wirkten energiereich und doch weich fließend zugleich, dargeboten mit großer Freude, fesselnder Ausstrahlung und schillernden Kostümen. Allesamt ernteten die Tänzerinnen großen Applaus, ob Kinder, Teenager oder erwachsene Frauen. Auch das Kosakenensemble „Volnica“ aus Erfurt kam richtig gut an, mit ihren seelentiefen und doch kraftvollen Gesängen sorgten sie beim Publikum für ausgelassene Stimmung, manche Gäste klatschten, sangen und tanzten auch begeistert mit.

Von Russland ging es dann ab in den Westen: Die Ghostrider-Kids zeigten schnelle Line-Dance-Choreografien und erhielten für die tolle Darbietung viel Anerkennung vom Publikum. Auch die Tänzerin Cara Amira mit ihrem atemberaubenden Charisma sowie die Freunde der Mundharmonika aus Wehretal freuten sich darüber, ihr Publikum so gut unterhalten zu können. So geriet die musikalische Weltreise, die sogar bis nach Indien und in die Karibik geführt hatte, zu einem großen Erfolg für alle Beteiligten.

Kommentare