Ferienspiele: Sechs Wochen Programm in Eschwege

Ferienspiele: Jona Tuchtfeld (3) staunt nicht schlecht, über das Angebot, das (von links) Rigobert Gassmann (Stadt Eschwege), Ulrich Siebald (Sparkasse), Erster Stadtrat Reiner Brill, Torsten Möller (Kreisbauernverband) und Carolin Stelzner (Betriebskrankenkasse) für die Ferien vorbereitet haben. Foto: Sagawe

Eschwege. Zwischen sieben und 150 Mädchen und Jungen nehmen an den täglichen Angeboten teil. Zielgruppe sind in erster Linie die Grundschüler. Knapp 30 Partner wirken mit. 35 Veranstaltungen stehen in dem Programmheft. In fünf Wochen beginnen in Eschwege die Ferienspiele der Kreisstadt – rechtzeitig mit dem Ende des Schuljahres.

THEMA LANDWIRTSCHAFT

„Frisch vom Hof“ ist der Titel der sechswöchigen Veranstaltungsreihe, die sich mit dem Thema Landwirtschaft auseinander setzt. „Es geht uns darum, den Kindern zu zeigen, wie Lebensmittel entstehen, wie sie vermarktet werden und wie sie schließlich beim Verbraucher landen“, erklärt Jugendpfleger Rigobert Gaßmann, der von einem Umdenken auch bei den Machern der Ferienspiele berichtet: „Früher haben wir die Ravioli in Dosen gekauft und jede Menge Müll gehabt, heute versuchen wird die Lebensmittel beim Landwirt in der Region zu bekommen.“

DIE KOSTEN

Viele Angebote sind kostenlos, für einige Programmpunkte müssen die Teilnehmer zwischen einigen wenigen Euro bis zu bis zu 50 Euro in Ausnahmefällen zahlen. Wer Transferleistungen bezieht oder die Familiencard Plus besitzt, zahlt nur ein Drittel. Einen großen Teil der Kosten übernehmen die Stadt sowie Sponsoren wie die Stadtwerke, die Sparkasse und die Betriebskrankenkasse Werra-Meißner.

DIE PARTNER

Zahlreiche Partner beteiligen sich mit den unterschiedlichsten Angeboten an den Ferienspielen in der Kreisstadt Eschwege. Das sind vor allem die Vereine, aber beispielsweise auch der Soziale Stadtteilladen. Und ganz vorn mit dabei ist in diesem Jahr – angesichts des Leitthemas – der Kreisbauernverband. Beim Getreidetag Anfang August geht es für die Kinder auf einen Hof zur Ernte.

ANMELDUNG

Die Anmeldelisten bei der Stadt Eschwege sind ab kommenden Montag geöffnet. Natürlich sind auch Kinder aus den umliegenden Städten und Gemeinden willkommen „Wir werden niemanden wegschicken, weil er nicht in Eschwege wohnt“, sagt Erster Stadtrat und Sozialdezernent Reiner Brill. Mehr zum Thema unter ferienspiele-eschwege.de.

Kommentare