Ferienkinder lernen beim Kochkurs, gesunde und leckere Mahlzeiten zuzubereiten

Festessen mit den Eltern

Kräutermix: Hannes und Adrian (8) lernen beim Ferienspiel-Kochkurs in der Familienbildungsstätte in Eschwege viel über die Zubereitung von Lebensmitteln. Foto: Salewski

Eschwege. Heute gibt es Ratatouille. Zum Abschluss des Kochkurses wollen die Jungen und Mädchen ihren Eltern schließlich zeigen, was sie gelernt haben. Auch Salat und Pudding werden sie zubereiten.

„Das wird bestimmt ein toller Abschluss“, freuen sich auch Hannes und Adrian, beide 8 Jahre alt, schon auf den Höhepunkt der Woche. Neben dem Festessen für Mama und Papa wird es nämlich auch noch etwas geben: Alle Teilnehmer des Kurses bekommen aus den Händen von Köchin Erika Astor ihren Kochführerschein. „Dafür haben wir uns auch echt ganz schön ins Zeug gelegt“, findet die siebenjährige Maja. Besonders das Salatwaschen und das Käsereiben haben ihr Spaß gemacht: „Jetzt weiß ich genau, wie das geht und kann meiner Mama bald noch viel besser in der Küche helfen“, meint sie, „vielleicht darf ich ja sogar mal Spaghetti mit Tomatensoße alleine machen.“

Das haben die Kinder im Ferienspiel-Kochkurs, der in Zusammenarbeit mit der evangelischen Familienbildungsstätte angeboten wird, nämlich richtig gut gelernt. Lasagne gab es auch, sogar in drei Variationen, die Backkartoffeln und der Obstsalat haben auch allen sehr lecker geschmeckt, zudem gab es von der Expertin noch so einige Tipps und Tricks, etwa zum Zwiebelschneiden: „Wenn ihr dabei Wasser in den Mund nehmt, müsst ihr nicht weinen“, verriet Erika Astor ihren Schützlingen. Auch über die Bedeutung von gesunder, ausgewogener Ernährung sprach sie mit den Jungen und Mädchen. Sie hatten allesamt sehr viel Freude daran, in der Küche zu stehen und sich hier auszuprobieren. Nun sieht alle gespannt darauf, was wohl die Eltern zu ihrem Ratatouille sagen werden.

Von Melanie Salewski

Kommentare