Familien und Schausteller schätzen den Vergnügungspark gleichermaßen

Johannisfest: Der Festplatz bleibt beliebt

Am Abend besonders romantisch: Eine Fahrt in dem 38 Meter hohen Riesenrad der Familie Schieck bietet einen tollen Blick über den Festplatz Werdchen und die Altstadt. Foto: Greim

Eschwege. Der Rummel auf dem Festplatz Werdchen gehört zu den beliebtesten Attraktionen des Johannisfests. Von Samstagnachmittag bis Montagabend ist geöffnet. Das bunte Treiben auf dem Werdchen ist gleichermaßen beliebt: bei Familien mit Kindern genauso wie bei den Schaustellern.

DER FESTPLATZ

Jedes Jahr gibt es dreimal so viele Anfragen wie Plätze vorhanden sind. 70 Aussteller kommen an den zweieinhalb Tagen vom 4. bis 6. Juli auf dem Werdchen wieder zum Zuge. 20 Prozent der Attraktionen werden neu sein. „Wir setzen auf eine Mischung aus bewährten Attraktionen und ständigen Neuerungen“, sagt Uwe Gondermann, der für die Stadt Eschwege die Planungen betreut. So gäbe es einen ständigen Wechsel und auch neue Schausteller hätten die Chance, einen Fuß in die Tür zu bekommen. Neben dem 3000 Quadratmeter großen Zelt des Festwirts Hendrich gibt es noch vier Biergärten, 14 Imbissstände, 15 Süßigkeiten- Verkaufswagen, 15 Spielstationen, 15 Glücksspiele und zwölf Karussells. DIE BELIEBTHEIT Das Johannisfest ist bei den Schaustellern sehr beliebt und kann sich mit dem Lolls-Fest in Bad Hersfeld oder dem Zissel in Kassel vergleichen. „Auch wenn der Vergnügungspark auf dem Werdchen nur zweieinhalb Tage geöffnet hat, sind die Schausteller immer sehr zufrieden mit den Umsätzen“, sagt Gondermann. Die Warteliste ist lang. Gondermann muss dreimal so viele Anfragen bearbeiten, als er Platz zur Verfügung hat.

DIE HÖHEPUNKTE

Die spektakulären Fahrgeschäfte gehören natürlich zu den Attraktionen des Festplatzes. Schiecks Riesenrad aus Weberstedt ist 38 Meter hoch. 24 Gondeln drehen sich neben dem Festzelt. Octopussy ist seit fast 30 Jahren in Betrieb. Das Besondere: Der Krakenarm wird per Hand gesteuert. Nur so tanzen die Arme an einem Sonntagnachmittag auch mal im richtigen Takt zu einem Walzer. Artistico ist die größte mobile Schaukelanlage Europas. 20 Menschen passen gleichzeitig hinein, wenn sich das Gerät in Bewegung setzt. Adrenalinkicks garantiert.

PONYREITEN

Pferde, die im Kreis laufen, wird es in diesem Jahr nicht geben. Dafür haben die Organisatoren schon viel Lob in den sozialen Netzwerken bekommen. Es gibt aber auch kritische Stimmen. Ob es die Pferde, die nach Angaben der Stadt auf dem Sportplatz Werdchen bislang bestens versorgt wurden, im nächsten Jahr zurück auf den Festplatz schaffen, steht noch nicht fest. „Wir entscheiden jedes Jahr neu“, sagt Gondermann. Das Paderborner Pferdekarussell mit seinen Holzpferden- und Kutschen dreht übrigens seit 129 Jahren schon seine Runden - in diesem Jahr auch auf dem Johannisfest.

VERLOSUNG

Die Werra-Rundschau verlost zusammen mit der Firma Sebastian Schieck aus Weberstedt 25 Eintrittskarten für das Riesenrad. Das Mitmachen ist ganz einfach: Einfach bei unserem Glückstelefon unter der Telefonnummer 01 37 / 8 00 28 25 anrufen und das Stichwort „Riesenrad“ nennen (0,50 Euro/Anruf, Mobilfunk ggf. abweichend; Telemedia Interactive GmbH). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es entscheidet das Los.

Kommentare