Gerold Groß züchtet seit 1958 Brieftauben und beklagt Verluste durch Greifvögel

Flug ohne Wiederkehr

Weiße Tauben: Vom Brautpaar aufgelassen, sind Groß´ Tauben an Hochzeiten eine Attraktion. „Ich kann die weißen Tauben gar nicht so schnell nachziehen, wie sie mir von Raubvögeln geschlagen werden“, klagt der Taubenzüchter. Fotos: W. Skupio

Niederhone. Gerold Groß ist die Freude an seinem Hobby inzwischen reichlich vergangen. Der 67-Jährige ist leidenschaftlicher Brieftaubenzüchter und hat in den letzten Jahren mit erheblichen Ausfällen zu kämpfen.

Taubenschlag: Wenn die Brieftauben von ihren Flügen zurückkommen, werden sie mit einem Chip elektronisch registriert.

„Bis in die 1980er Jahre hatten wir kaum Probleme mit dem Verlust von Tauben“, erzählt Groß. Es sei zwar immer vorgekommen, dass welche nicht nach Hause gekommen seien, aber das gehöre nun einmal zum Hobby dazu, sagt er. Inzwischen aber kann er seine Tauben kaum noch fliegen lassen. Sobald er den Taubenschlag öffnet, muss er damit rechnen, dass Greifvögel wie der Habicht und der Wanderfalke sich auf seine Tauben stürzen. „An der Hörne beispielsweise ist ein Wanderfalkenhorst. Die Greifvögel sehen dort, wenn ich meine Tauben hier in Niederhone aufsteigen lasse und greifen an“, berichtet er. Am Wanderfalkenhorst habe er dann den Ring seiner Taube im Gewöll gefunden, berichtet Groß.Besonders ärgerlich sei es für ihn zu sehen, wenn seine Taube nach hunderte Kilometer langem Flug wenige Zentimeter vor dem rettenden Taubenschlag geschlagen werde, so der Taubenzüchter. „Die Population von Wild- und Stadttauben in Eschwege ist seit Jahren rückläufig, auch deshalb stürzen sich Habicht und Wanderfalke auf die Brieftauben“, erklärt der pensionierte Maschinenschlosser.

Er fordert deshalb eine kontrollierte Bejagung der Greifvögel. „Früher hieß es ‘Schnabel krumm, Finger krumm’, nicht nur Sperber, Falken und Habichte, sondern auch Krähen und Elstern haben sich vermehrt, so dass über eine Regulierung nachgedacht werden muss. Ich verliere im Jahr rund 20 von meinen 70 Tauben. Landwirte werden entschädigt, wenn Wildschweine die Ernte vernichten, ich bekomme keine Entschädigung“, empört sich Groß.

Weil weiße Tauben auch ein Symbol für Liebe und Frieden sind, lässt seine Frau zu Hochzeiten Brieftauben aufsteigen. Von einer Hochzeit in Witzenhausen, bei der acht weiße Tauben aufgelassen worden waren, seien nur fünf zurückgekommen. „Bei einer Flugzeit von nur 30 Minuten habe ich drei Tauben verloren“, erzählt Groß.

Eine Taube kam erst drei Tage später zurück, mit einem Brief am Bein. „Ich wurde von einem Bussard angegriffen und konnte mich in ein offenes Fenster retten. Dort konnte ich mich erstmal ausruhen“, hatte jemand auf den Brief geschrieben.

Von Wolfram Skupio

Kommentare