Auto musste geborgen werden

Eschwegerin verfährt sich in Baustelle: Fahrt endet in Vertiefung

+
Eine Vertiefung in der Fahrbahn übersehen hat eine Frau aus Eschwege am Sonntag. 

Eschwege. Eine Eschwegerin hat sich am Sonntag in einer Baustelle am Weidenhäuser Kreuz verfahren. Ihre Fahrt endete in einer Fahrbahnvertiefung, in der sich das Auto der 55-Jährigen festfuhr. 

Eine 55-jährige Frau aus Eschwege hat bereits am Sonntag einen Unfall verursacht, bei dem 5000 Euro Sachschaden entstanden. Das teilt die Polizei mit. Die Eschwegerin fuhr gegen 12.55 Uhr auf der B 249 in Richtung Weidenhäuser Kreuz.

Inmitten des dortigen Baustellenbereichs verfuhr sie sich und fuhr in den abgesperrten Bereich eines Brückenneubaus. Als sie diesen Bereich wieder verlassen wollte, übersah sie eine Vertiefung von rund einem halben Meter und fuhr mit dem Auto in diese hinein. Das Fahrzeug musste geborgen und abgeschleppt werden. (red/jpf)

Kommentare