WR verlost jeweils drei CDs

G.G. Anderson und Patensohn Michele Joy bringen am Samstag neue Alben heraus

+
Neue Alben: Die Identifikation mit der Region verdeutlichen G.G. Anderson und Michele Joy mit ihren neuen Alben. Im Hintergrund zu sehen der Leuchtberg und Schloss Wolfsbrunnen. 

Eschwege. Im Duett wollen der langjährige Sänger, Komponist und Produzent G.G. Anderson und sein Patensohn Michele Joy den Schlagermarkt erobern. Auch wenn bereits seit einigen Wochen Auskoppelungen ihrer neuen Alben erfolgreich die deutschen und belgischen Hitparaden erobert haben, so fällt nun der offizielle Startschuss. 

Die Plattenfirma Telamo bringt die Werke „In dieser Sommernacht“ (G.G.) und „Verfluchte Samstagnacht“ (Michele) am heutigen Freitag heraus.

Auf diese Gemeinsamkeiten haben viele Schlagerfans der Region schon lange gewartet. G.G. Anderson hat den Weg von Michele natürlich im Visier: „Nach seinen Anfangserfolgen müssen wir jetzt verstärkt aufs Gaspedal treten“, erklärt Gerd Grabowski und verspricht seine volle Unterstützung.

„Das Wichtigste bei den Titeln meiner neuen CD ist die Tatsache, dass ich mich zu 100 Prozent mit dem was ich singe identifizieren kann“, macht Michele Joy Appetit auf Liebe, Leid, Verlust aber auch auf Augenblicke, die das Leben besonders schön machen.

Gerds Lieder versprühen vielfach das Gefühl von lauen und unbeschwerten Sommernächten. Aber auch die ergreifende Ballade „Liebe bleibt“ ist eindringlich und gefühlvoll.

Fakt ist, die Schlagermusikfans dürfen sich freuen, freuen auf schöne Lieder von Gerd und Michele. (red)

CDs gewinnen am Glückstelefon

Die Leser der Werra-Rundschau können sich auf die neuen Alben von G.G. Anderson und Michele Joy freuen. Sie bieten jeweils drei Alben zur Verlosung an. Einfach bei unserem Glückstelefon unter der Telefonnummer 01 37 / 8 00 28 25 anrufen und als Stichwort die Lösung auf die Frage „wie heißen Gerd und Michele mit bürgerlichem Nachnamen“ nennen (0,50 Euro/Anruf, Mobilfunk ggf. abweichend; Telemedia Interactive GmbH). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es entscheidet das Los.

Mehr über die beiden Alben lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare