Fotos des Eschweger Fotografen werden nach seinem Tod in einem Kalender veröffentlicht

Ein Greim für jeden Monat

Bringen den Kalender mit Bildern von Carl-Heinz Greim heraus: (von links) Lebensgefährtin Christel Knur, Herausgeber André Schädig, Sohn Johannes Greim, Buchhändler Uwe Heinemann und Kirstin Rudeloff (Werra-Rundschau). Foto: Studio Lichtwert

Eschwege. Posthum vertreiben AS-Photografie André Schädig, die Buchhandlung Heinemann und die Werra-Rundschau einen Jahreskalender mit den schönsten Motiven des im August verstorbenen Eschweger Fotografen Carl-Heinz Greim. Der Kalender ist ab sofort erhältlich.

Natur-, Sport- und Event-Fotografie waren die großen Stärken von Carl-Heinz Greim, der sich sein Hobby autodidaktisch angeeignet hatte. Auf seinen Festplatten liegen hunderttausende Fotos mit überwiegend regionalen Motiven, die Greim in den vergangenen Jahren angesammelt hatte. Mit der Diagnose Gehirntumor und der damit verbundenen geringen Lebenserwartung hatte der leidenschaftliche Fotograf begonnen, die schönsten Fotos gesondert abzuspeichern. „Sein großes Ziel war es, noch einen Kalender herauszubringen“, sagt sein Sohn Johannes Greim. Durch die dramatische Verschlechterung seines Gesundheitszustands konnte er sein Ziel nicht zu Ende bringen.

Das haben jetzt André Schädig von AS-Photografie, Carl-Heinz Greims Lebensgefährtin Christel Knur und Sohn Johannes umgesetzt. Schädig, der nicht nur über sein Geschäft für Fotografie ein enges Verhältnis zu Greim pflegte, kümmerte sich um die Verlegung des Kalenders, der in einer Stückzahl von zunächst 600 Exemplaren auf den Markt kommt. Die Werra-Rundschau, für die Greim fast zehn Jahre als freier Fotograf arbeitete und Uwe Heinemann, mit dem er schon andere Kalender veröffentlichte, kümmern sich ebenfalls um den Vertrieb.

16,95 Euro kostet der Kalender mit zwölf außergewöhnlichen Hochglanz-Motiven aus der Region. Naturbilder, Impressionen vom Werratalsee oder dem Open Flair wurden jahreszeitlich angeordnet. Ein Euro pro verkauftem Kalender wird an die Sportförderung Eschwege gespendet. „Der Sport in der Region hat ihn immer bewegt“, erklärt Johannes Greim.

Der Kalender ist bei AS-Photografie, in der Buchhandlung Heinemann, bei Stift+Buch in der Schlossgalerie und am Infopunkt der Werra-Rundschau (Sparkasse) am Stad erhältlich.

Von Tobias Stück

Kommentare