St.-Patrick’s-Day-Party mit drei Bands aus der Region im E-Werk gefeiert

St.-Patrick’s-Day-Party mit drei Bands aus der Region im E-Werk

Eschwege. Grün war im E-Werk die dominierende Farbe: Obwohl der St.-Patrick’s-Day, der irische Nationalfeiertag, jährlich am 17. März gefeiert wird, wurde dieser am Samstag groß in der Kreisstadt nachgeholt. Rundfunk Meißner hatte geladen und hunderte Besucher aus dem Kreis und darüber hinaus füllten das E-Werk komplett, so dass viele Besucher ohne Karten wieder gehen mussten.

St. Patricks Day Party im Eschweger E-Werk

„Wir sind total überwältigt von dieser großen Resonanz“, sagt Stefanie Müller von Rundfunk Meißner. Drei Folk-Bands sowie ein DJ aus dem Kreis und Spangenberg sorgten für die richtige musikalische Untermalung.

Für die Verpflegung sorgte das Team der Eschweger Krone: Mit Guinness, Whiskey und der irischen Leibspeise Irish Stew wurden die Besucherverköstigt. Auch das E-Werk zeigte sich von seiner irischsten Seite, besonders der 2,80 Meter große St. Patrick auf der Bühne war ein Hingucker.

Die Lusejungen aus Sontra, Wehretal und Meißner machten den Anfang: Mit ihrer Mischung aus traditionellen Songs sowie selbstgeschriebenen Liedern mit Augenzwinkern und nordhessischem Bezug eröffneten sie die erste Eschweger St.-Patrick's-Day-Party. Hier wurde tief in die Instrumentenkiste gegriffen und mit Kontrabass, Harfe, Flöten, Trommeln und Dudelsack musiziert. Mit Limerick aus Wanfried standen dann weitere Altbekannte auf der Bühne: Sie begeisterten das Publikum mit ihrer Spielfreude und charmanten Art und Weise. Aus Witzenhausen kommen die Potheen Rovers, die ebenfalls wohlbekannte Folk-Klassiker und neue Stücke zum Besten gaben. Zu sechst brachten sie das Publikum leicht zum Mitsingen und Tanzen.

Filigran: Detlef Fischbuch von der Band „De Lusejungen“ spielt eine Tin Whistle.

Auf die Idee zu Eschweges erster St.-Patrick’s-Day-Party, welche sich auf den Gedenktag für den irischen Bischof Patrick bezieht, kam Stefanie Müller zusammen mit Kai Zerweck, der bei der Band Potheen Rovers spielt. Stefanie Müller ist selbst großer Irish-Folk-Fan und hat eine eigene Sendung bei Rundfunk Meißner zum Thema. „Auch die Krone war schnell mit im Boot, da sie selbst bei sich immer gerne Folk-Veranstaltungen machen, dafür aber auch nie super viel Platz haben“, sagt Stefanie Müller.

Die Besucher konnten sich außerdem die Arbeit von Rundfunk Meißner live anschauen, einen Blick ins Studio werfen und den Moderatoren über die Schulter schauen. „Das Besondere ist, dass bei uns wirklich jeder, der Lust hat, Radio machen kann. Besonders schön war es, dass alle Bands uns vorab im Studio besucht haben und sich da schon präsentieren konnten“, sagt Stefanie Müller.

Von Sonja Berg

Kommentare