Gute Beschäftigung zieht Konsum nach sich

Werra-Meißner. Als stabil und solide bezeichnen Wirtschaftsexperten aus dem Werra-Meißner-Kreis die Konjunkturlage für das kommende Jahr. Dr. Michael Ludwig (IHK), Siegfried Rauer (Wirtschaftförderungsgesellschaft, Uwe Linnenkohl (VR-Bank) und Frank Nickel (Sparkasse) haben eine „verhalten optimistische Grunderwartung“ für das Wirtschaftsjahr 2017.

Unsicherheiten hält die wirtschaftliche Lage bereit. Sowohl die Auswirkungen der US-Wahl als auch des Brexits seien für die Wirtschaftslage im Kreis noch nicht absehbar. Entscheidend sei auch, wie die Wahlen in Frankreich und Deutschland in diesem Jahr ausgehen werden. 

Positiv stimmt die vier Fachleute die Beschäftigungslage und das Konsumverhalten. „Die Bürger bleiben in Kauflaune, weil sie gutes Geld verdienen“, sagt Rauer. Nickel denkt einen Schritt weiter: „Tarifsteigerungen und Rentenanpassungen treiben den Konsum der privaten Haushalte voran.“ Und auch die öffentlichen Konsumausgaben würden weiter anziehen. Beste Prognosen attestieren die Fachleute der Bauwirtschaft. „Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank stimuliert die Wohnungsbauinvestitionen“, sagt Linnenkohl. Insbesondere die privaten Haushalte profitierten von den günstigen Finanzierungskosten.

Kommentare