U3-Plätze: Seit 2008 3,7 Millionen investiert

Halbe Million für den Krippenausbau

Eschwege. Für den Ausbau der U3-Plätze im Werra-Meißner-Kreis wurden weitere 547 635 Euro genehmigt. Das teilte Landrat Stefan Reuß gestern mit. Damit wurden seit 2008 fast 3,7 Millionen Euro für rund 450 U3-Plätze investiert. Etwa 2,5 Millionen Euro an Fördermitteln sind dabei geflossen.

Zu den jüngsten Fördermitteln kommen 300 000 Euro für den Ausbau der Kindertageseinrichtungen der evangelischen Kirche in Wanfried und der katholischen Kirche St. Maria in Sontra hinzu. Für beide Projekte lagen bisher nur Vorabbescheide vor. Insgesamt stehen in diesem Jahr 847 635 Euro an Fördermitteln für den U3-Ausbau zur Verfügung. Daraus resultieren - zusammen mit den Mittel der Kommunen und freien Träger - Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro, die noch in diesem Jahr für den Ausbau der Kindertageseinrichtungen im Kreis verwandt werden. „Die Förderung hilft uns, die sehr gute Betreuungsquote bei den Kindern unter drei Jahren weiter zu steigern“, sagt Landrat Reuß. Der Werra-Meißner-Kreis zähle damit auch weiterhin zu den hessischen Landkreisen mit den höchsten Betreuungsquoten.

Für die evangelischen Kindergärten in Wanfried und Hessisch Lichtenau, den katholischen in Sontra und die Tagesstätte in Hoheneiche sind jetzt jeweils 145 000 Euro geflossen. (ts) Zum Tage

Kommentare