Frühjahrsregatta des WSSC ein voller Erfolg

Hart am Wind

Mit viel Spaß dabei: Guido und Lara Körber mit Team Scheps bei der sogenannten Verfolgung. In verschiedenen Kategorien gingen Segler bei der Frühjahrsregatta auf dem Werratalsee an den Start. Foto: nh

Eschwege. Mit viel Wind ging es in den ersten Regatta-lauf des Werratalsee Segelclubs (WSSC). Als Bürgermeister Alexander Heppe auf Stippvisite zum WSSC kam, saßen alle Akteure jedoch bei Kaffee und Kuchen auf der Clubterrasse. Aufgrund einer Gewitterfront musste der erste Lauf kurzfristig beendet werden.

Nachdem sich das Wetter aber wieder von seiner besten Seite zeigte, ging es dann in den zweiten Lauf und diesen konnte sich Heppe mit dem Vorsitzenden Hagen Höfs in Ruhe vom Land aus anschauen. Selbst die Werranixe war mitten im Starterfeld und sorgte für viel Verwirrung mit einem Willkommensgruß, denn diesen hielten einige Teilnehmer für den Startschuss. Selbst die kleinsten Teilnehmer bewiesen viel Mut und zeigten ihr Können bei recht starken Winden und schafften sich ihren Raum zwischen den großen Kreuzern. Somit ging ein ereignisreicher Samstag mit einem gemütlichen Grillabend zuende.

Am Sonntag hieß es dann, sich in zwei Läufen zu beweisen. Bei den Optimisten legte in diesem Jahr Luisa Nuhn einen starken Lauf hin und verwies somit Stella Dölle auf Platz zwei. Max Eckert sicherte sich einen guten dritten Platz, gefolgt von Vincent Nickel auf Platz vier. Mit einem Bootswechsel und viel Mut schaffte es Felix Ellringmann auf Platz fünf. Ebenso erging es Tom Henke, der im letzten Lauf leider das Rennen beenden musste, weil sein Mast aus der Halterung gerutscht war und sich somit mit dem sechsten Platz zufrieden geben musste. Einen starken Auftritt legte bei den Zweihandjollen das bewährte Team Ralf Bublitz mit Phil Henke hin. Sie verwiesen Luca Giovanitti und Janik Otto auf Platz zwei. Bei den Kreuzern entschieden Nicole Dölle-Otto mit ihrem Ehemann Boris Dölle das Rennen und erhielten somit automatisch auch noch den eingeführten Wanderpokal für Paarsegeln. Auf Platz zwei kämpfte sich das Paar Sabine und Karsten Kalbitz. Durch Punktgleichheit segelten sich das Team Andrea und Bernd Peter Pohle und das Team Helmut Witzel und Thomas Prawdzik auf Platz drei. Alle weiteren Platzierungen werden auf der Homepage des WSSC bekannt gegeben. (red)

Kommentare