80 Jahre Cassel-Fleischtechnik

Heimattreue hat sich ausgezahlt

+
80 Jahre Cassel-Fleischtechnik in Eschwege: Julian Cassel (von links), Hans-Joachim Lenzing (Vorsitzender des Bundesfachverbands Fleischereibedarf Großhandel), Constance Cassel sowie Elke und Manfred-Otto Cassel.

Eschwege. „Die Wende war ein Geschenk an uns“, erinnert sich Manfred-Otto Cassel, Seniorchef von Cassel-Fleischtechnik, die am Wochenende nicht nur 80-jähriges Bestehen, sondern auch noch das Standortjubiläum von 35 Jahren am Hessenring in Eschwege feiern konnte.

Seit 1990 liegt die Eschweger Traditionsfirma wieder mitten in Deutschland, Geschäftsverbindungen zu Fleischern in Thüringen, die schon vor dem Zweiten Weltkrieg bestanden hatten, konnten reaktiviert werden. „Für unsere Treue zur Heimat sind wir auch ausgezeichnet worden“, zieht Cassel Bilanz, dessen Vater Otto die Firma gemeinsam mit einem Geschäftspartner im Januar 1933 gründete.

Der hatte vorher im Harz die Lehre in einer Lebensmittelgroßhandlung gemacht und schon damals die Kunden persönlich beliefert – mit einem Hundeschlitten. Zurück in Eschwege wurde Otto Cassel in der Darmgroßhandlung Gassenheimer angestellt, fortan ging es mit dem Fahrrad zu den Metzgern der Region, die er mit Naturdärmen belieferte. Qualitativ hochwertige Därme aus aller Welt sind noch heute Bestandteil des Firmenrepertoires.

Im Alter von 17 Jahren stieg Manfred-Otto Cassel dann ins Geschäft ein und brachte neue Impulse in die Firma. „Auf dem Hof haben wir dann eine Werkstatt eingerichtet und Geräte vor Ort repariert“, erzählt Cassel. Alles Technische sei sowieso sein Steckenpferd gewesen, mit ein Grund, warum Cassel-Fleischwaren noch heute über eine Werkstatt mit ausgezeichnetem Kundendienst verfügt. Dem Ansinnen des damaligen Partners aber, mit der Firma nach Kassel zu gehen, erteilte er eine Absage.

Das Sterben der Metzgereien und den Rückgang bei den Hausschlachtungen hat Cassel voll miterlebt, die Angebotspalette aber wurde immer wieder erweitert und angepasst, so dass die Firma nun nicht nur Maschinen zur Wurstfabrikation herstellt und vertreibt. Komplette Großküchen kann man sich bei Cassel zusammenstellen lassen. Auch Verpackungsmittel und Berufsbekleidung bekommt man bei Cassel und Gewürze für die Wurstproduktion mahlt die Firma frisch.

Seit 2005 führt Tochter Constance das Unternehmen und mit Julian Cassel steht auch schon die nächste Generation bereit, um in der Firma Verantwortung zu übernehmen.

Von Wolfram Skupio

Kommentare