Spannender Wettkampf, herrliches Sommerwetter und ausgelassene Stimmung

250 helfen beim Werraman

Im Gespräch: Die Moderatoren Sebastian Labitzke und Matthias Kreiselmeyer interviewen Werraman-Sieger Philipp Mock (von rechts) nach dem Rekordlauf im Zielraum. Foto: Sagawe

Eschwege. Der Wettkampf war spannend, die Stimmung ausgelassen, das Wetter sonnig und warm, aber nicht zu heiß. Martina Horchelhahn ist zufrieden mit dem Werraman am Samstag in Eschwege. „Alles ist sehr gut gelaufen“, zog die Vorsitzende des Veranstaltervereins gestern eine positive Bilanz.

Lesen Sie auch:

- Philipp Mock siegt vor Döring in Rekordzeit
- Werraman 2013: Alle Infos im Ticker zum Nachlesen

Von einem Unfall ohne nennenswerte Folgen abgesehen, sind alle Sportler ohne Blessuren ins Ziel gekommen. Disqualifikationen im üblichen Rahmen wurden gegen Triathleten ausgesprochen, die Streckenbegrenzungen verletzt hatten.

250 ehrenamtliche Helfer waren am Wochenende unterwegs, allein 50 Mitarbeiter der Stadtwerke, daneben Beschäftigte der Sparkasse Werra-Meißner, die Feuerwehren aus Eschwege und Meinhard, das Technische Hilfswerk, das Rote Kreuz, die DLRG sowie der Eschweger Turn- und Sportverein und der Skiclub Meißner sorgten für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, zu der sich fast 1000 Athleten angemeldet hatten.

„Ende September werden wir uns zur Nachbetrachtung zusammensetzen“, kündigt Horchelhahn an, „wir werden sehen, was besser werden muss“. Die Manöverkritik wird auch schon im Hinblick auf die großen Pläne sorgfältig ausfallen. Für nächstes Jahr gibt es die Zielsetzung, die hessischen Meisterschaften in Eschwege auszurichten. Für 2015 spekulieren die Veranstalter mit den deutschen Titelkämpfen.

2014 kehren die Organisatoren zur alten Streckenführung zurück: Geschwommen wird wieder im Werratalsee, das Radrennen führt durch den Schlierbachswald. „Das ist so geplant, aber noch nicht beschlossen“, erklärt Horchelhahn. Voraussichtlich wird die Veranstaltung in beiden Jahren nicht auf einen zweiten Tag ausgedehnt, auch nicht, falls Eschwege den Zuschlag für die Meisterschaften bekommt. „Aber wir werden auch darüber noch nachzudenken haben“, so die Vereinsvorsitzende.

Anmeldungen für den elften Werraman, der am 19. Juli 2014 stattfinden wird, werden - so die gegenwärtigen Planungen der Veranstalter - ab dem 1. Januar nächsten Jahres angenommen.

Von Harald Sagawe

Leserbilder vom Werraman

Schnappschuss Eschwege: Leserbilder vom Werraman 2013

Kommentare